"Rosetta"-Tiefflug: Erste Nahaufnahmen einer exotischen Welt

Ansichtssache17. Februar 2015, 16:26
78 Postings
Bild 1 von 5
foto: esa/rosetta/navcam – cc by-sa igo 3.0

Darmstadt - Am vergangenen Samstag ist die ESA-Sonde "Rosetta" dem Kometen 67P/Tschurjumow–Gerasimenko so nahe gekommen wie nie zuvor. Während ihrer größten Annäherung trennten "Rosetta" von "Tschuris" Oberfläche nur mehr etwa sechs Kilometer. Das Flugmanöver, das die ESA in einem aktuellen Video beschreibt, diente in erster Linie dazu, hochauflösende Fotos von dem etwa 4,3 Kilometer langen Kometen zu erhalten. Die obere Aufnahme entstand in einer Distanz von 8,9 Kilometern, die folgenden vier Bilder wurden aus einem Abstand von etwa 12 Kilometern geschossen.

weiter ›
Share if you care.