UniCredit will Immobilien loswerden

17. Februar 2015, 09:07
2 Postings

Objekte werden auch in Österreich angeboten

Rom - Die Bank-Austria-Mutter UniCredit will in den nächsten zwei Jahren eigene Immobilien für einen Gesamtwert von 2,5 Mrd. Euro verkaufen. Zu den angebotenen Objekten zählen Büros, Bankenfilialen, Geschäfte und Wohnungen in Österreich, Deutschland und Italien, berichtete der für die Immobilienbranche zuständige Manager Paolo Gencarelli.

"Das Interesse seitens internationaler Investoren ist groß. Wir erwarten uns bis 2018 Einsparungen von 220 Mio. Euro dank der Rationalisierung der Assets", berichtete Gencarelli laut der italienischen Nachrichtenagentur ANSA. Gencarelli rechnet, dass Angebote für die Immobilien bereits in März eintreffen werden.

UniCredit besitzt laut Medienangaben derzeit 10.000 Immobilien mit einer Fläche von insgesamt 6,6 Millionen Quadratmetern. Das Immobilienportfolio soll jetzt rationalisiert werden. Unicredit will unter anderem drei begehrenswerte Paläste im Zentrum Roms auf den Markt bringen. Dabei handelt es sich um den historischen Palazzo del Monte di Pieta, in dem ein von UnicCedit verwaltetes Leihhaus untergebracht ist. Zum Verkauf steht auch der Palazzo Verospi in der zentralen Shoppingmeile Via del Corso nahe dem Regierungssitz Palazzo Chigi. (APA, 17.2.2015)

Share if you care.