16 Personen mit CO-Vergiftungen nach Faschingsumzug

16. Februar 2015, 11:03
4 Postings

Gas kam aus Stromaggregat auf Lkw-Anhänger

Grieskirchen - 16 Personen haben eine Kohlenmonoxid-Vergiftung auf der Heimfahrt von einem Faschingsumzug in Neukirchen am Walde im Bezirk Grieskirchen in Oberösterreich erlitten. Das Gas stammte aus einem Stromaggregat für eine fahrbare Disco auf einem Lkw-Anhänger. Das gab die Landespolizeidirektion Oberösterreich in einer Presseaussendung am Montag bekannt.

Die rund 20 Personen umfassende Gruppe aus Grieskirchen blieb nach dem Faschingsumzug auf dem Sattelanhänger und feierte dort auf der Rückfahrt weiter. Dessen Plane war geschlossen, das Stromaggregat lief. Dadurch reicherte sich das Kohlenmonoxid an. Ein Teil der Feiernden wurde bewusstlos.

Nach der Ankunft in Grieskirchen öffneten die übrigen die Plane und riefen die Rettung. Fünf Personen, vier Frauen und ein Mann im Alter von 18 bis 28 Jahren mussten mit Verdacht auf CO-Vergiftung in die Spitäler Ried im Innkreis und Wels eingeliefert werden. Weitere elf Personen wurden von den Rettungssanitätern und einem Notarzt behandelt und mussten nicht ins Krankenhaus. Der Besitzer und Lenker des Sattelfahrzeugs, ein 27-Jähriger, flüchtete nach dem Anblick der Bewusstlosen zu Fuß. Nach ihm wurde am Montag gefahndet. (APA, 16.2.2015)

Share if you care.