Wenn zwei "Große" fusionieren, freut sich der "kleine" Dritte

16. Februar 2015, 09:48
posten

11,4 Prozent Seitwärtsrendite mit CRH-Discount-Zertifikat möglich

Die irische CRH entstand 1970 aus einer Fusion der Cement Ltd. mit Roadstone Ltd. Der Baustoffkonzern bringt aktuell eine Marktkapitalisierung von knapp 17 Mrd. Euro auf die Waage – und sollte aus Sicht der meisten Bankanalysten von der Fusion seiner Konkurrenten, den Branchenriesen Holcim und Lafarge (Marktkapitalisierung: 40 Mrd. Euro), deutlich profitieren. Nach der Verkündung ihres Zusammenschlusses machte ihnen die Europäische Wettbewerbskommission nämlich ein "Disposal of Assets" zur Auflage - Beteiligungen aus Europa, Kanada, Brasilien und den Philippinen im Wert von 6,5 Mrd. Euro mussten verkauft werden. CRH hat zur Finanzierung zwei Mrd. Euro Cash mobilisiert; der Rest wird über Kredite und eine knapp 10prozentige Aktienplatzierung gestemmt. Die Société Générale setzt die Aktie von "Halten" auf "Kaufen" und begründet dies mit der strategischen Positionierung und der ausbalancierten geographischen Präsenz, dem idealen Kaufzeitpunkt auf dem Tief des Sektorenzyklus und den Synergieeffekten. Als 12-Monats-Kursziel nennt die französische Bank für die CRH-Aktie 20 Britische Pfund, fast 27 Euro – aktuell kostet ein Titel 17,50 Pfund oder 24 Euro.

Seitwärtsrendite von 11,4 Prozent p.a.

Anleger, die bei einem aktuellen Kurs in der Nähe des Fünfjahreshochs vor einem Direktinvestment zurückschrecken und das theoretisch unbegrenzte Aufwärtspotential der Aktie in eine feste Maximalrendite und einen komfortablen Sicherheitspuffer eintauschen möchten, könnten zum bewährten Discount-Zertifikat greifen.

Unter der ISIN DE000HY45FE6 bietet die HVB ein Discount-Zertifikat mit Bewertungstag 16.12.2015 an. Die Gewinnobergrenze (Cap) liegt bei 23 Euro, also in etwa auf aktuellem Kursniveau. Bei einem Preis von 20,95 Euro kann das Zertifikat also noch maximal bis zum Laufzeitende 2,05 Euro zulegen. Das entspricht einer Rendite von 11,4 Prozent p.a. Diese wird bereits dann erzielt, wenn die Aktie sich lediglich seitwärts entwickelt. Aus dem Kaufpreis errechnet sich zudem ein Sicherheitspuffer von 3,05 Euro oder 12,7 Prozent gegenüber dem aktuellen Aktienkurs. Sollte dieser also wider Erwarten abtauchen, entstehen Anlegern erst bei Kursen unterhalb von 20,95 Euro Verluste. Wer noch vorsichtiger agieren möchte, wählt einen niedrigeren Basispreis (etwa 22 Euro) - muss sich dann aber auch mit geringeren Seitwärtsrendite zufriedengeben.

ZertifikateReport: Die Baubranche ist konjunktursensibel – wer kein Vertrauen in Europa und die Bemühungen der seiner Zentralbanker hat, sollte zu Pharma- und Lebensmittelkonzernen greifen. Das Zertifikat eignet sich bei überschaubarer Laufzeit für aktienaffine Anleger als Beimischung im international ausgerichteten Portfolio.

Walter Kozubek ist Mitarbeiter des ZertifikateReports und HebelprodukteReports. Die kostenlosen PDF-Newsletter erscheinen wöchentlich.
Weitere Infos: www.zertifikatereport.de und www.hebelprodukte.de.

Share if you care.