Thailänder wollen Milan übernehmen

14. Februar 2015, 12:55
57 Postings

Besitzer Silvio Berlusconi in Verhandlungen mit Investment-Bank, die auch ein neues Stadion finanzieren will

Rom - Eine thailändische Gruppe verhandelt mit Silvio Berlusconi über den Einstieg beim AC Milan. 300 Millionen Euro bietet die Investmentbank aus Bangkok, deren Namen nicht bekannt ist, für einen bis zu 30-prozentigen Anteil an dem italienischen Traditionsklub. Das berichtete die römische Tageszeitung "La Repubblica" am Samstag.

Dank einer Option auf Übernahme der Mehrheitsquote soll der Betrag in drei Jahren auf bis auf eine Milliarde Euro steigen. Ein Vorabkommen wurde laut "Repubblica" bereits vereinbart. Kommende Woche werden die Manager der Bank in Mailand erwartet, um die letzten Details zu besprechen. Die Thailänder wollen unter anderem den Bau eines neuen Stadions finanzieren.

Damit könnte Berlusconi nach 30 Jahren als Eigentümer von Milan abgelöst werden, das in den vergangenen Jahren nach einem Sparkurs sportlich in die Krise gerutscht ist. Auch nach der Übernahme Thailänder soll jedoch Berlusconis Tochter Barbara, derzeit Co-Geschäftsführerin, als Marketingchefin aktiv bleiben.

Vor zwei Jahren war auch Milans Stadtrivale Inter Mailand unter asiatische Kontrolle geraten. Die Mehrheit übernahm der indonesische Medienmogul Erick Thohir. (APA/red - 14.2. 2015)

  • Sollte die Übernahme des 18-fachen italienischen Meisters durch thailändische Investoren tatsächlich über die Bühen gehen, soll Barbara die Fahne der Berlusconis bei Milan hoch halten.
    foto: apa/epa/touati

    Sollte die Übernahme des 18-fachen italienischen Meisters durch thailändische Investoren tatsächlich über die Bühen gehen, soll Barbara die Fahne der Berlusconis bei Milan hoch halten.

Share if you care.