Fannemel verpasst Weltrekord um 50 Zentimeter

13. Februar 2015, 22:05
10 Postings

246-m-Satz des Norwegers in Qualifikation für Vikersund - Drei von sechs Österreichern schafften Quali für Skiflugbewerb

Vikersund - Anders Fannemel ist am Freitagabend in der Qualifikation für das Weltcup-Skifliegen nur hauchdünn am Weltrekord seines Landsmanns Johan Remen Evensen vorbeigeflogen: Mit 246 Metern verpasste der Norweger auf dem Skiflug-Bakken in Vikersund die Bestmarke von Evensen vom 11. Februar 2011 nur um 50 Zentimeter. Die Wahrscheinlichkeit, dass der Rekord am Wochenende fällt, ist also groß.

"Es war ein unglaubliches Gefühl", war Fannemel begeistert. "Ich bin ein bisschen auf die Seite geflogen, sonst wäre es schon der Rekord gewesen", war sich der Norsker sicher. Die Landung sei kein Problem gewesen. "Die Bedingungen waren sehr gut, ein neuer Weltrekord ist möglich." Auch der vorqualifizierte Slowene Peter Prevc landete bei 245,5 Metern und schrammte auch nur um einen Meter am Rekord vorbei.

Die Spannung am Samstag (16.00 Uhr/live ORF eins) wird also besonders groß sein, ob die vier Jahre alte Marke tatsächlich überboten werden kann. Mit von der Partie sind drei Österreicher. Aus dem vornehmlich aus Nachwuchsleuten bestehenden Österreich-Sextett schaffte es die Hälfte in den Bewerb.

Bester ÖSV-Springer wurde Simon Greiderer, der mit 188,5 m auf dem 17. Rang der "Qualifikanten" landete. Dabei sind auch Ulrich Wohlgenannt (22.) und Manuel Poppinger (27.). Poppinger ist der einzige Österreicher aus dem WM-Aufgebot, der in Vikersund am Start ist. Markus Schiffner (37.), Clemens Aigner (43.) und Florian Altenburger (49.) landeten nicht in den Top 30 und müssen zuschauen. Für ein Skifliegen qualifizieren sich zusätzlich zu den gesetzten Top Ten nur 30 Athleten.

Von den Besten im Weltcup, die in Norwegen am Start sind, waren Prevc, Noriaki Kasai (JPN) mit 235 m (persönliche Bestleistung) und Severin Freund (GER) mit 222,5 m die Besten. Prevc geht nicht nur auf den Rekord los. Er hat gute Chancen, den in Vikersund wie die gesamte ÖSV-Elite fehlenden Weltcup-Leader Stefan Kraft abzulösen. Der Slowene hat vor Vikersund nur 58 Zähler Rückstand auf den Salzburger. (APA, 13.2.2015)

Share if you care.