Zentralmatura: Ups, das hätte nicht passieren sollen

Kommentar der anderen12. Februar 2015, 17:14
31 Postings

Stimmt, ist es aber. Und das nicht nur einmal

Diesen Freitag ist die Deadline für die Abgabe der Vorwissenschaftlichen Arbeit (VWA) in Niederösterreich und Wien. Diese Arbeit ist eine verpflichtende "Hausarbeit" mit 40.000 bis 60.000 Zeichen, welche alle AHS-Maturanten im Rahmen ihrer Matura verfassen und dann auf die extra angelegte VWA-Datenbank hochladen müssen.

Eigentlich ganz einfach. So einfach, wie es sich das Bifie vorgestellt hat, ist es aber dann doch nicht, denn überraschenderweise wollen diese Woche viele der 8300 Maturanten und Maturantinnen ihre Arbeit hochladen. Damit war natürlich nicht zu rechnen. Die Schüler und Schülerinnen hätten ja schon im Verlauf des letzten Semesters, riskierend, dass dem Bifie noch ein paar formale Änderungen einfallen, ihre Arbeit schon gleichmäßig hochladen können. Der überraschende Andrang führte dann zum großen "Ups!", denn die Website war seltsamerweise überlastet.

Aber das ist doch kein Problem. Wir Maturanten haben wegen des (Zentral-)Maturastresses ohnehin endlos viel Zeit, deshalb stört es uns natürlich auch nicht, wenn das Hochladen unserer VWA über vier Stunden dauert. Dieses Problem trete laut Bildungsministerin zwar nur auf, wenn die Arbeit zu groß wäre, doch würde es mich verwundern, wenn die VWA-Homepage, schon bevor man sich überhaupt erst einmal einloggen kann, erkennt, dass die Arbeit zu viel Speicherplatz benötigt. Weit über 50 gescheiterte Anmeldeversuche und das damit auftretende "Ups, das hätte nicht passieren sollen" muss man ertragen, bevor man endlich die Arbeit hochladen kann.

Froh, dass es schlussendlich funktioniert hat, bin ich dennoch. Gespannt bin ich schon auf die nächste Bifie-Panne, denn die lässt sicher nicht lang auf sich warten. (Lisa S., DER STANDARD, 13.2.2015)

Share if you care.