Mutmaßlicher Jihadist in Wien verhaftet

12. Februar 2015, 15:15
55 Postings

Der Mann soll Geld für die islamistische Organisation "Emirat Kaukasus" gesammelt haben

Wien - Ein in Österreich lebender gebürtiger Tschetschene ist unter dem Verdacht der Beteiligung an einer terroristischen Vereinigung und der Terrorismusfinanzierung verhaftet worden. Die Staatsanwaltschaft Wien bestätigte am Donnerstag einen entsprechenden Bericht der "Kronen Zeitung".

Die Festnahme sei am Montag in Wien erfolgt, sagte Behördensprecherin Nina Bussek. Der 36-Jährige wird den Angaben zufolge beschuldigt, für das "Emirat Kaukasus" Geld gesammelt zu haben. Die von dem tschetschenischen Rebellenführer Doku Umarow gegründete terroristische Organisation kämpft für eine islamistische Herrschaft im Kaukasus. Umarow galt in Russland bis zu seinem gewaltsamen Tod Anfang 2014 als Staatsfeind Nummer eins.

Verdächtiger war bereits 2010 in Haft

Der Verdächtige war 2010 ins Visier der belgischen Behörden geraten und in deren Auftrag in Österreich festgenommen worden. Er stand im Verdacht, an der Vorbereitung von Anschlägen auf NATO-Einrichtungen in Belgien beteiligt gewesen zu sein. Einem Auflieferungsantrag wurde damals stattgegeben, der Mann kehrte allerdings nach wenigen Monaten in seinen Wohnort in Niederösterreich zurück. (APA, 12.2.2015)

Share if you care.