TomTom erhielt zweiten Auftrag von VW

12. Februar 2015, 13:57
1 Posting

Aktie schoss in die Höhe

Der Navigationsgeräte-Anbieter TomTom hat einen zweiten Vertrag mit Volkswagen an Land gezogen. Der niederländische Konzern stattet nun auch in Europa VW-Autos mit einer seiner Technologien aus, wie TomTom am Donnerstag mitteilte. Das Unternehmen stelle in Echtzeit Verkehrsinformationen zur Verfügung.

Diese sollten zunächst bei den Marken Volkswagen und Audi zum Einsatz kommen. Bereits Anfang Jänner hatte TomTom eine ähnliche Vereinbarung für Serien bekanntgegeben, die VW in den USA auf den Markt bringt. Dafür liefert die Firma die Kartentechnologie.

Wichtiger Auftrag

Finanzielle Details nannte TomTom auch diesmal nicht. Analysten werteten den Auftrag jedoch als ähnlich wichtig für das Unternehmen wie die US-Vereinbarung. Zwar koste die Software für Verkehrsinformationen nur etwa ein Viertel der Kartensysteme. Allerdings mache die Stückzahl den Unterschied, sagte Marc Zwartsenburg von der Bank ING. Während VW in den USA jährlich etwa 350.000 Wagen verkauft, sind es in Europa rund drei Millionen. An der Börse griffen die Anleger beherzt zu. Die TomTom-Aktie gewann knapp neun Prozent an Wert.

Im vierten Quartal ging der Umsatz von TomTom allerdings um acht Prozent auf 172 Mio. Euro zurück. Der bereinigte Nettogewinn fiel um knapp 30 Prozent auf 9,7 Mio. Euro. Für dieses Jahr rechnet TomTom mit einem fünfprozentigen Umsatzplus auf eine Milliarde Euro. (APA, 12.2. 2015)

Share if you care.