Memory-Express-Zertifikate

12. Februar 2015, 08:43
posten

Mit unterschiedlichen Risiken zu Erträgen von 3,50 bis 20 Prozent

Wegen der attraktiven Renditechancen, der hohen Sicherheitspuffer und dem Aufholmechanismus sprechen Memory Express-Zertifikate Anleger mit moderater Risikobereitschaft an, die auch im aktuellen Zinstief zu ansprechenden Erträgen gelangen wollen.

Vor einigen Tagen brachte die Société Générale Memory Express-Zertifikate auf internationale Aktien und Indizes mit einer maximalen Laufzeit bis 28.1.20 auf den Markt. Somit können Anleger ab sofort mit Sicherheitspuffern von 30 bis 35 Prozent zu Jahreserträgen zwischen 3,50 Prozent (DAX-Index, ISIN: DE000SG7DMA5) und 12,50 Prozent (Petroleo Brasileiro, ISIN: DE000SG7DLD1) gelangen. Das aus der Menge herausstechende Zertifikat auf die schwankungsfreudige Cobalt International Energy-Aktie, ISIN: DE000SG7DK75 stellt für Anleger mit sehr hoher Risikobereitschaft bei einem Sicherheitspuffer von 50 Prozent sogar einen Zinskupon in Höhe von 20 Prozent pro Jahr in Aussicht. Neben den deutschen DAX-Werten wie Daimler, Siemens und Bayer stehen nun auch interessante Aktien wie Tesla, Goldcorp und Apple als Basiswerte für die neuesten Memory Express-Zertifikate zur Verfügung. Am Beispiel des Memory Express-Zertifikates auf die volatile US-Steel-Aktie, ISIN: DE000SG7DLF6, soll die Funktionsweise dieser Zertifikateart veranschaulicht werden.

Elf Prozent Zinsen, 35 Prozent Sicherheit

Der Basispreis des Memory Express-Zertifikates liegt bei 21,60 USD. Bei 65 Prozent des Basispreises (14,04 USD) befindet sich die Memory Barriere. Notiert die US Steel-Aktie an einem der im Jahresabstand festgelegten Bewertungstage auf oder oberhalb des Basispreises, dann wird das Zertifikat mit seinem Nennwert und einer Zinszahlung in Höhe von 11 Prozent zurückbezahlt. Befindet sich der Aktienkurs an diesem Tag unterhalb des Startwertes, aber oberhalb der Barriere von 65 Prozent, so gelangt nur der Zinskupon zur Auszahlung und die Laufzeit des Zertifikates verlängert sich zumindest um ein weiteres Jahr.

Notiert die Aktie an einem der Bewertungstage unterhalb der Barriere, dann entfällt die Bonuszahlung für das vorangegangene Laufzeitjahr. Die entfallene Bonuszahlung wird allerdings nachbezahlt, wenn der Aktienkurs an einem der nachfolgenden Bewertungstage wieder oberhalb der Barriere notiert.

Wird das Zertifikat nicht vorzeitig getilgt, dann erhalten Anleger auch dann ihren vollständigen Kapitaleinsatz und – sofern erforderlich – die ausständigen Bonuszahlungen gutgeschrieben, wenn der Aktienkurs am finalen Bewertungstag (21.1.20) oberhalb der Barriere gebildet wird. Andernfalls erfolgt die Tilgung des Zertifikates gemäß der prozentuellen Wertentwicklung des Aktienkurses im Vergleich zum Basispreis.

ZertifikateReport-Fazit: Das erweiterte Angebot an Memory Express-Zertifikaten sorgt dafür, dass Anleger mit den unterschiedlichsten Renditeerwartungen und Risikobereitschaften ein geeignetes Produkt zur Umsetzung ihrer individuellen Markterwartung vorfinden können.

Walter Kozubek ist Mitarbeiter des ZertifikateReports und HebelprodukteReports. Die kostenlosen PDF-Newsletter erscheinen wöchentlich.
Weitere Infos: www.zertifikatereport.de und www.hebelprodukte.de.

Share if you care.