Flughafen Wien mit weniger Passagieren

12. Februar 2015, 08:41
10 Postings

Der Jänner brachte vor allem einen starken Rückgang bei Transferpassagieren und Osteuropa-Reisenden, der Ausblick bleibt unverändert

Wien/Schwechat - Für den börsennotierten Flughafen Wien brachte der Jänner einen Passagier-Rückgang um 5,9 Prozent auf 1,323.682 im Vorjahresvergleich. Die Zahl der Transferpassagiere sank um 18,5 Prozent auf 352.270, die Zahl der Lokalpassagiere ging um 1,2 Prozent auf 960.668 zurück. Der Ausblick 2015 mit einem Passagierzuwachs zwischen 0 und 2 Prozent bleibe unverändert, teilte der Flughafen am Donnerstag mit.

Für den Rückgang bei den abgefertigten Passagieren sei vor allem die Reduktion des Flugangebots der Lufthansa-Tochter Austrian Airlines verantwortlich. Auch die Krisensituationen in der Ukraine und in Russland hätten sich ausgewirkt. So ging das Passagier-Aufkommen nach Osteuropa um 18,8 Prozent zurück. Wachstum verzeichneten etwa Qatar Airways, Iberia und Air France KLM.

Das erste Quartal 2015 soll sich - wie bereits Mitte Jänner 2015 angekündigt - verkehrsseitig rückläufig entwickeln. Im Jahresverlauf wird aber wieder eine Verbesserung der Lage prognostiziert. Hoffnung setzt der Flughafen in den Sommerflugplan 2015, wo Aufstockungen und Erweiterungen der Flugangebote etwa zu US-Destinationen und in die Urlaubsländer Griechenland, Spanien, Türkei und Frankreich geplant sind.

Das Frachtaufkommen verzeichnete im Jänner 2015 einen Rückgang um 1,1 Prozent. Die Flugbewegungen sanken um 4,5 Prozent.

Wachstum verzeichneten hingegen die Auslandsbeteiligungen der Flughafen Wien AG: Malta Airport meldete im Jänner 2015 ein Passagierwachstum von 4,8 Prozent auf 208.903 Passagiere. Am Flughafen Kosice stieg die Anzahl der Passagiere laut vorläufigen Zahlen um 5,4 Prozent auf 17.006. (APA, 12.2.2015)

  • Weniger Passagiere, weniger Frachtaufkommen.
    foto: standard/matthias cremer

    Weniger Passagiere, weniger Frachtaufkommen.

Share if you care.