Aston Villa entlässt Coach Lambert

11. Februar 2015, 23:33
51 Postings

Weimann-Klub seit zehn Spielen ohne Sieg und in akuter Abstiegsgefahr

Birmingham - Paul Lambert (45) ist als Teammanager beim englischen Fußball-Erstligisten Aston Villa entlassen worden. Das teilte der abstiegsbedrohte Arbeitgeber des Österreichers Andreas Weimann am Mittwochabend mit. Die Mannschaft wird nun übergangsweise von Co-Trainer Scott Marshall und Tormanntrainer Andy Marshall betreut, einen neuen Chefcoach will Aston Villa "in Kürze" benennen.

Das Team wartet seit zehn Spielen auf einen Sieg in der Premier League und ist auf einen Abstiegsplatz abgestürzt. Lambert, der mit Borussia Dortmund als Aktiver 1997 die Champions League gewann, war seit 2012 bei Aston Villa im Amt und hatte seinen Vertrag erst im September des vergangenen Jahres bis 2018 verlängert.

Nach einer 0:2-Niederlage gegen Hull City am Dienstag liegt Aston Villa nur noch auf dem 18. Tabellenplatz. Besonders auffällig: Weimann und Kollegen haben in bisher 25 Spielen erst zwölf Tore erzielen können. Auf noch weniger hat es zu diesem Zeitpunkt der Saison in der Geschichte der vier obersten englischen Ligen lediglich Leicester gebracht: elf Stück in der Saison 1977/78.

Vorlage von Arnautovic

An der Tabellenspitze bleibt nach den Mittwochspielen alles beim Alten. Chelsea erzwang in letzter Minute einen Sieg gegen Everton und behauptete seinen Vorsprung von sieben Punkten vor Manchester City. Ein Treffer von Willian (90.) brachte dem Team von Trainer Jose Mourinho gegen starke Gäste den Erfolg. Der vom AC Florenz gekommene Kolumbianer Juan Cuadrado erlebte ein unauffälliges Startelf-Debüt für Chelsea.

Mourinho genervt

In der anschließenden Pressekonferenz hat José Mourinho, exzentrischer Teammanager des FC Chelsea, wieder einmal für Schlagzeilen gesorgt. Der Portugiese drohte, die Pressekonferenz abzubrechen. "Eine weitere Frage zu diesem Thema und ich gehe", sagte der 52-Jährige genervt, als er zum wiederholten Male auf eine vermeintliche Tätlichkeit von Chelsea-Abwehrspieler Branislav Ivanovic angesprochen worden war. Wie TV-Bilder belegen, hatte Ivanovic während einer Rudelbildung mit dem Kopf nach seinem Gegenspieler James McCarthy gestoßen. Zuvor hatte Evertons Gareth Barry nach einem wiederholten Foulspiel die Gelb-Rote Karte (88.) gesehen.

City setzte sich bei Stoke City durch Tore von Sergio Aguero (33./70./Elfmeter), James Milner (55.) und Samir Nasri (76.) deutlich mit 4:1 durch. Peter Crouch war in der 38. Minute nach Flanke von Marko Arnautovic der zwischenzeitliche Ausgleich gelungen.

Manchester United schob sich mit einem 3:1 gegen Nachzügler Burnley wieder auf einen Champions League-Platz vor. Chris Smalling traf für das Team von Coach Louis van Gaal (6./45.+2) doppelt, den Schlusspunkt setzte Robin van Persie (82.) mit einem Elfmeter. Danny Ings (12.) war der Torschütze für Burnley. United zog damit wieder an Southampton (0:0 gegen West Ham United) vorbei auf Rang drei.

West Bromwich Albion setzte sich durch ein 2:0 (0:0) gegen Swansea City von den Abstiegsplätzen ab, im Tabellenmittelfeld trennte sich zudem Crystal Palace mit 1:1 (0:1) von Newcastle United. (sid/red - 11.2. 2015)

  • Paul Lambert wird Andreas Weimann nicht mehr anleiten.
    foto: ap/vieira

    Paul Lambert wird Andreas Weimann nicht mehr anleiten.

  • Zwischenzeitliche Freude in Stoke on Trent: Peter Crouch herzt Vorbereiter Arnautovic.
    foto: reuters/staples

    Zwischenzeitliche Freude in Stoke on Trent: Peter Crouch herzt Vorbereiter Arnautovic.

Share if you care.