Schraubenzieher benötigt: Wie man Daten auf den New 3DS überspielt

11. Februar 2015, 13:22
57 Postings

Nutzer stehen vor der Wahl, komplizierter Anleitung zu folgen oder langwierige WLAN-Übertragung abzuwarten

Besitzer des Nintendo New 3DS XL können ihre Daten von ihrem alten 3DS oder 2DS überspielen. Eigentlich eine gute Nachricht, zumal die jüngste Generation abwärtskompatibel ist. Doch gar so einfach hat es der japanische Spielehersteller den Gamern nicht gemacht. Sie stehen vor der Wahl, entweder einen langen WLAN-Transfer abwarten, oder einer komplizierten Anleitung folgen zu müssen.

Warten auf WLAN-Transfer

Schon zu Beginn der Instruktionen warnt Nintendo ausdrücklich davor, sich am neuen Gerät mit der eigenen Nintendo ID anzumelden. Denn das mache einen Datentransfer unmöglich. Relativ einfach initiieren lässt sich immerhin noch die Übertragung per WLAN, (PDF) wobei eine Internetverbindung zum Abruf der ID und eShop-History benötigt wird.

Wer auf seiner alten Handheldkonsole mehrere Gigabyte an Speicherständen und anderen Games-Daten hinterlegt hat, muss dabei jedoch mit stundenlanger Übertragung rechnen. Zudem lässt sich diese Transfermethode nicht anwenden, wenn man mehrere SD-Karten im Einsatz hat, deren Inhalt sich auch nicht auf einer Karte mit mehr Speicherplatz zusammenfassen lässt.

14 Schritte

Schneller geht es, jedenfalls theoretisch, seine Daten lokal vom einen zum anderen Gerät zu schicken. Dafür hat Nintendo eine eigene Anleitung veröffentlicht, deren Schritte Eurogamer im Einzelnen niedergeschrieben hat.

Zum Einsatz kommen neben den Konsolen auch microSD-Karten, ein PC mit entsprechendem Lesegerät sowie ein kleiner "0"-Schraubenzieher, wobei die Konsolen auch hier auf das Internet zugreifen müssen. Im ersten Schritt werden das alte und das neue Nintendo-Gerät auf den aktuellsten Firmware-Stand gebracht. Anschließend wird ersteres Device in den "Senden"-, zweiteres in den "Empfangen"-Modus versetzt. In den folgenden Dialogen bestätigt der Nutzer die Löschung aller Daten von der Karte im neuen 3DS und auch, dass er auf diesem System noch keine andere SD-Karte verwendet hat.

nintendo

Manuelles Kopieren

Anschließend wird auf beiden ein "PC-basierter Transfer" initiiert, woraufhin das alte Gerät sich zurücksetzt und das neue rebootet. Beide werden nun ausgeschalten und die Speicherkarten entnommen, wobei beim neuen Modell der Schraubenzieher zu Hilfe genommen werden muss. Es gilt, manuell den Ordner mit den gesicherten Inhalten von der einen auf die andere microSD-Karte zu kopieren.

Anschließend wird die microSD-Karte wieder in den neuen 3DS eingesetzt, beim Einschalten sollte das Gerät nun auf die alten Daten zugreifen. Am alten Gerät vorinstallierte Games können nachträglich heruntergeladen werden. Das komplizierte Prozedere sorgt unter den Nutzern für Kritik und Erheiterung. (gpi, derStandard.at, 11.02.2015)

  • Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht?
    foto: nintendo

    Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht?

Share if you care.