Google erweitert Suche um Medizinkenntnisse

11. Februar 2015, 09:06
11 Postings

Knowledge Graph erweitert - gibt über Symptome, Krankheiten und Gesundheitsthemen Auskunft

Der Suchalgorithmus des Internet-Riesen Google wird schlauer. Vor allem Hobby-Mediziner dürfen sich über die Aufstockung des dahinter liegenden Knowledege Graph freuen.

Denn wie das Unternehmen nun bekannt gab, wurde dieser mit Informationen zum Thema Gesundheit gefüttert. Künftig soll beispielsweise das eigene Handy aussagekräftige Antworten geben, wenn man die Google-App darüber befragt, was eine "Tonsillitis" ist (Anm.: Mandelentzündung), was Anzeichen einer Gehirnerschütterung sind oder was typische Symptome und Behandlungsmöglichkeiten für verschiedene Krankheiten sind.

foto: google

Detailinformationen

Dazu liefert man auch Detailinformationen, etwa von bestimmten Krankheiten betroffene Altersgruppen, sowie lizenzierte Illustrationen. Damit soll dem Nutzer Orientierung geboten werden, um sich auf spezialisierten Seiten oder bei seinem Hausarzt weiter zu informieren. Die Daten im Knowledge Graph wurden von einem Team aus Fachleuten überprüft und stammen aus anerkannten Quellen im Web.

Kein Arzt-Ersatz

Die Entwickler weisen allerdings darauf hin, dass eine Konsultation von "Dr. Google" nicht für Selbstdiagnosen herangezogen werden sollten. Im Zweifelsfalle sei immer ein Mediziner zu Rate zu ziehen. (gpi, derStandard.at, 11.02.2015)

Links

Google

  • Google kann jetzt erklären, was eine Tonsillitis ist.
    foto: google

    Google kann jetzt erklären, was eine Tonsillitis ist.

Share if you care.