Cross Industries steigt bei ACStyria ein

10. Februar 2015, 14:59
posten

Hält nun 12,33 Prozent am steirischen Autocluster

Wien - Die Fahrzeuggruppe Cross Industries des Industriellen Stefan Pierer ist mit einem Anteil von 12,33 Prozent beim steirischen Autocluster eingestiegen. Wirtschaftslandesrat Christian Buchmann (ÖVP) und ACStyria-Geschäftsführer Franz Lückler haben den neuen Gesellschafter am Dienstag in Graz vorgestellt. Mit Cross Industries konnte der erste Fahrzeughersteller (OEM) ins Boot geholt werden.

Cross Industries verzeichnet jährlich einen Umsatz von rund 1,1 Mrd. Euro und beschäftigt etwa 4.260 Mitarbeiter, 70 Prozent davon in Österreich. Zur Gruppe gehören unter anderem die Unternehmen KTM, Husqvarna und Pankl Racing Systems. Von den ursprünglichen jeweils 14,8 Prozent halten die Gesellschafter (Magna Steyr, AVL List, TCM International, Krenhof Schmiedetechnik, voestalpine und Cross Industries) nun durch die Erweiterung der Eigentümerstruktur jeweils 12,33 Prozent am steirischen Autocluster. Die Steirische Wirtschaftsförderungsgesellschaft (SFG) hält weiterhin den größten Anteil mit 26 Prozent. In der nächsten Zeit werde es keine Veränderungen in der Gesellschaftsstruktur geben, sagte Lückler.

Der 1995 gegründete ACStyria soll als Bindeglied zwischen Unternehmen, Forschung und Wirtschaft dienen. Laut Pierer befinden sich die Steiermark und Österreich vor Herausforderungen: "Wir verfügen über das Know-how. Österreich ist ein ausgezeichneter Industriestandort im Vergleich zu anderen europäischen Ländern, aber nicht darüber hinaus. Vor allem China und Korea sind nicht zu unterschätzen." (APA, 10.2.2015)

Share if you care.