Vierjährige nach Einnahme von Hustensaft gestorben

10. Februar 2015, 14:39
130 Postings

Staatsanwaltschaft Korneuburg ermittelt

Wien/Klosterneuburg - Ein vierjähriges Mädchen aus dem Bezirk Wien-Umgebung ist nach Husten und der Einnahme eines Hustensaftes plötzlich gestorben. Die Staatsanwaltschaft Korneuburg hat Ermittlungen gegen unbekannte Täter aufgenommen, wie deren Sprecher Friedrich Köhl mitteilte.

Eine Obduktion sei angeordnet worden, um die genaue Todesursache zu klären. "Es sind zeitaufwendige chemische Untersuchungen erforderlich", sagte Köhl. Mit einem Ergebnis sei daher erst in den kommenden Wochen zu rechnen. Der Vorfall habe sich bereits Ende Jänner ereignet.

Medienberichten zufolge war die Mutter mit ihrem kranken Kind zu einer Ärztin gegangen, die der Vierjährigen den Hustensaft "Codipertussin" verschrieben habe. Am Abend habe das Mädchen das Medikament eingenommen, sei dann am nächsten Morgen aber nicht mehr aufgewacht. Ärzte im Krankenhaus SMZ Ost in Wien hätten nur mehr der Tod des Kindes feststellen können. Die Ärzte hätten daraufhin Anzeige erstattet, hieß es. (APA, 10.2.2015)

Share if you care.