KickassTorrents: Somalia sperrt Domain, Wechsel nach Tonga

10. Februar 2015, 10:34
8 Postings

Beliebteste Torrents-Website war am Montag nicht mehr erreichbar – offenbar Druck durch Rechteinhaber auf Somalia

Spätestens nach den von einem Polizeieinsatz ausgelösten Turbulenzen der "Pirate Bay" hat sich KickassTorrents zur unumstrittenen Nummer Eins unter den Torrent-Websites gemausert: Millionen Nutzer steuern die Seite täglich an, um kostenlos Musik, E-Books, Filme oder Fernsehserien herunterzuladen. Deren Upload erfolgt allerdings nur in den wenigsten Fällen in Einklang mit dem Urheberrecht, weswegen Rechteinhaber die Seite schon länger im Visier haben.

Zwei größten Seiten down

Durch ihre somalische Domain galt die Seite jedoch als relativ sicher vor strafrechtlicher Verfolgung – bis jetzt. Denn offenbar konnten die Rechteinhaber die dortigen Behörden überzeugen, die Domain zu sperren. Dadurch war die Seite am Montag nicht mehr erreichbar. Auch die neu auferstandene "Pirate Bay" hatte, unabhängig davon, zeitweise große Verbindungsprobleme.

Tonga

Jetzt funktionieren beide Seiten wieder einwandfrei: Wie TorrentFreak berichtet, ist KickassTorrents virtuell ins Inselkönigreich Tonga gewechselt und kann unter Kickass.to wieder angesteuert werden. Der Vorgang bestätigt die Kritik vieler Nutzer an der Strategie der Rechteinhaber: Denn Seiten wie KickassTorrents seien wie eine Hydra, bei der jeder abgeschlagene Kopf durch zwei nachgewachsene ersetzt wird. Daher sollten nach Ansicht vieler Experten Copyright-Verbände ihre Ressourcen eher in alternative Geschäftsmodelle investieren. (fsc, derStandard.at, 10.2.2015)

  • Die Torrent-Seite ist nun wieder erreichbar - Rechteinhaber versuchen schon länger, sie zu sperren
    foto: screenshot

    Die Torrent-Seite ist nun wieder erreichbar - Rechteinhaber versuchen schon länger, sie zu sperren

Share if you care.