Teak Holz verhandelt über Stillhalteabkommen

9. Februar 2015, 16:31
10 Postings

Unternehmen will Zeit für Investorengespräche gewinnen

Wien/Linz - Die angeschlagene börsennotierte Teak Holz International AG (THI) teilte am Montagnachmittag ad hoc mit, "angesichts der angespannten Liquiditätssituation derzeit Verhandlungen mit allen Gläubigern um einen Standstill und eine weiterführende Interimsfinanzierung" zu führen. Dass Gespräche auch mit den Gläubigern stattfinden, ist seit Mitte Jänner bekannt.

Mit einem Stillhalteabkommen soll Zeit gewonnen werden. In der Zwischenzeit "sollen die bereits begonnenen Gespräche mit Investoren zur Weiterführung der Gesellschaft nach Restrukturierung geprüft und parallel dazu auch Angebote für einen Verkauf der Plantagen eingeholt werden", erklärte das Unternehmen in der Aussendung. THI verweist angesichts der aktuellen Lage auf die Ausführungen zum Liquiditätsrisiko und den Bestätigungsvermerk der Wirtschaftsprüfer im Jahresfinanzbericht 2012/13. (APA, 9.2.2015)

Share if you care.