Microsoft sichert sich Marke "Windows 365"

9. Februar 2015, 12:17
47 Postings

Möglicher Hinweis auf Abo-Modell - USPTO genehmigte Registrierung

Die Hinweise darauf, dass Microsoft sein Windows-Betriebssystem künftig auch in Form eines Abonnements anbieten könnte, erhalten neuen Auftrieb. Vor kurzem hat das amerikanische Marken- und Patentamt USPTO einen Antrag des Redmonder IT-Riesen auf die Zuweisung der Marke "Windows 365" genehmigt, berichtet Neowin.

Über eine Subscription-basierte Windows-Lösung wird bereits seit geraumer Zeit spekuliert, wenig überraschend gilt das auch für den Namen "Windows 365", da Microsoft mit "Office 365" schon länger ein cloudgestütztes Abonnementangebot für seine Office-Suite in petto hat. Auf dem vergangenen Event im Januar hatte Konzernchef Satya Nadella selbst die Zukunft von "Windows als Dienstleistung" beschrieben.

Möglichkeiten

So die Annahmen zutreffen, könnte es sich dabei um ein kommendes Windows-Angebot für Unternehmenskunden handeln, deren künftige Optionen Microsoft bislang noch nicht öffentlich thematisiert hat.

Privatanwender, die bereits Windows 7 oder 8 einsetzen, werden innerhalb eines Jahres nach Veröffentlichung kostenlos auf die neue Version upgraden können. Dass danach eine Umstellung auf das Abo-Modell erfolgt, ist aktuell als unwahrscheinlich anzusehen.

Beantragt hatte Microsoft die Marke "Windows 365" bereits Ende Juli 2014, wie Raphael Köllner dokumentiert hat. Die offizielle Zuteilung ist am 29. Januar erfolgt. (gpi, derStandard.at, 09.02.2015)

  • Nadella malte erst kürzlich die Zukunft von "Windows-as-a-Service" aus.
    foto: reuters

    Nadella malte erst kürzlich die Zukunft von "Windows-as-a-Service" aus.

Share if you care.