Analystenstimmen vom 9.2.

9. Februar 2015, 10:57
posten

Berenberg zu Mayr-Melnhof

Berenberg senkt Aktienvotum von Mayr-Melnhof

Die Analysten der Berenberg Bank haben ihr Kursziel für die Aktie des heimischen Kartonherstellers Mayr-Melnhof von 99 auf 103 Euro erhöht. Die Anlageempfehlung wurde gleichzeitig von "buy" auf "hold" gesenkt. Die Analysten schätzen den Konzern zwar weiter für seine stabile Umsatz- und Ergebnisentwicklung und gute Dividendenrendite, sehen aber derzeit keinen Katalysator für zusätzliches Wachstum.

Nach den jüngsten Kursgewinnen zeige das neue Kursziel auch keine signifikantes Anstiegspotenzial mehr an, heißt es zur Begründung weiter. Etwaige Kurskorrekturen würden aber eine Kaufgelegenheit darstellen, schreiben die Analysten. Am Montag gegen 10.30 Uhr notierten Mayr-Melnhof-Aktien an der Wiener Börse mit einem Minus von 0,62 Prozent bei 93,34 Euro.

Die Analysten haben auch ihre Gewinnprognosen für den Verpackungskonzern aktualisiert. Sie erwarten jetzt für das abgelaufene Geschäftsjahr 2014 einen Gewinn von 6,03 Euro je Aktie. Für das laufende Jahr 2015 wird ein Gewinn von 6,38 Euro je Aktie prognostiziert. Die Schätzungen für die Folgejahre liegen bei 6,62 (2016) und 6,77 (2017) Euro je Aktie. Die Dividenden werden mit 2,50 (2014), 2,60 (2015), 2,70 (2016) und 2,80 (2017) Euro je Aktie erwartet. (APA, 9.2.2015)

Share if you care.