Bagdad: Zwölf Tote bei Selbstmordanschlag

9. Februar 2015, 08:26
7 Postings

Jahrelange Ausgangssperre am Wochenende aufgehoben

Bagdad – Bei einem Selbstmordanschlag in Bagdad sind am Montag mindestens zwölf Menschen getötet und mehr als 40 weitere verletzt worden. Wie Vertreter von Sicherheitsbehörden und Krankenhäusern sagten, ereignete sich die Attacke in dem mehrheitlich von Schiiten bewohnten Stadtviertel Kadhimiya im Norden der irakischen Hauptstadt. Zu dem Anschlag bekannte sich zunächst niemand.

In der Nacht zum Sonntag war in Bagdad die jahrelange nächtliche Ausgangssperre aufgehoben worden, die zuletzt täglich von Mitternacht bis 5 Uhr galt. Anschläge hatte die Ausgangssperre allerdings nicht verhindern können. Allein am Samstag wurden bei zwei Anschlägen in Bagdad mehr als 30 Menschen getötet und mehr als 70 weitere verletzt. Die Opfer sind meistens Schiiten oder Sicherheitskräfte. (APA, 9.2.2015)

Share if you care.