Nikolaus Bachler kritisiert Holding-Pläne

9. Februar 2015, 08:07
4 Postings

Hält eine Aufwertung für "den falschen Weg"

München - Der Intendant der Bayerischen Staatsoper in München und ehemalige Burgtheater-Chef Nikolaus Bachler hält eine Aufwertung der Bundestheater-Holding für "den falschen Weg" und "Anlassgesetzgebung".

Die einzelnen Wiener Häuser hätten "nicht zu viel, sondern zu wenig Selbstständigkeit", so Bachler im Kurier. Das mache die Verantwortung unklar. Zudem nannte er den Staatsoperndirektor Dominique Meyer "überfordert". (APA, DER STANDARD, 9.2.2015)

Share if you care.