"Servus": Sprachinventur

6. Februar 2015, 17:16
3 Postings

Wie es um das österreichische Deutsch aktuell bestellt ist, wurde in den letzten zweieinhalb Jahren in einem Forschungsprojekt untersucht

Was Deutsche und Österreicher trennt, ist ihre gemeinsame Sprache, so das berühmte Bonmot von Sprachartist Karl Kraus. Einer seiner Nachfahren, Hans Weigel, schrieb über den Unterschied zwischen deutschem und österreichischem Deutsch: "Richtiges Österreichisch ist anders als richtiges Deutsch. Aber nicht alles falsche Deutsch, das sie in Österreich lesen, ist darum richtig."

Wie es um dieses österreichische Deutsch aktuell bestellt ist, wurde in den letzten zweieinhalb Jahren in einem Forschungsprojekt untersucht. Und zwar von Jutta Ransmayr und Rudolf De Cillia, die anhand unterschiedlichster Datenquellen die Bedeutung der spezifisch österreichischen Varietät der plurizentrischen Sprache Deutsch im Unterricht beleuchteten.

Ihr Vortrag "Servus" vertschüsst sich thematisiert den Stand der Auswertung des Projekts und gibt Einblick in das umfangreiche Datenmaterial der österreichweiten Fragebogenerhebung. Untersucht wurde etwa auch, ob es eine altersspezifische und regional unterschiedliche Verwendung von Austriazismen gibt. Trinken österreichische Jugendliche ein Cola oder eine Cola? Gibt es eine "österreichisierte" Form des "Tschüss"? (dog, DER STANDARD, 7.2.2015)

9.2., Linz, Stifter-Haus, 19.30

Share if you care.