Koffein auf dem Prüfstand

6. Februar 2015, 13:06
111 Postings

Einem Gutachtensentwurf der EFSA zufolge sind bis zu fünf Dosen Energydrinks, fünf Liter Cola oder zehn Tassen Cappuccino täglich unbedenklich

Erhöht Koffein den Blutdruck? Ändert es die Körpertemperatur? Wie wirkt es bei Sport? Und wie in Kombination mit anderen Inhaltsstoffen in Energy Drinks oder mit Alkohol? Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) hat Koffein auf seine Sicherheit durchleuchtet und in einem Gutachtensentwurf zusammengefasst. Bis Mitte März läuft nun eine öffentliche Konsultation dazu, wie das "Forum Ernährung heute" berichtet.

Jahrhundertealte Geschichte

Koffein kommt in einer Reihe von Pflanzen vor, nämlich in mehr als 60 Arten. Es gehört zur Gruppe der Purin-Alkaloide, genauer gesagt zu den Methylxanthinen. Koffein ist das 1,3,7-Trimethylxanthin. Die bekanntesten natürlichen Quellen sind Kaffee, Kakao, Teeblätter und Kolanüsse. Ihr Konsum weist eine jahrhundertlange Geschichte auf und man könnte meinen, es gibt einen "record of safe consumption". Eine verhältnismäßig junge Quelle für Koffein sind Energy Drinks.

Nun beauftragte die Europäische Kommission das NDA-Panel der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA), die Sicherheit von Koffein zu überprüfen. Von besonderem Interesse sind gesundheitliche Bedenken in unterschiedlichen Lebensphasen und Altersgruppen, etwa auch in Schwangerschaft und Stillzeit. Auch der Konsum in Verbindung mit Schlafstörungen, Alkohol und Sport steht im Vordergrund.

Normale Mengen völlig unbedenklich

In ihrem Gutachtenentwurf kam die EFSA zu folgenden Ergebnissen: Mit Ausnahme von Schwangeren gilt für Erwachsene (18 bis 65 Jahre): Pro Tag sind 400 mg Koffein (rund 5,7 mg/kg Körpergewicht) völlig unbedenklich. Dabei sind Einzeldosen bis zu 200 mg verträglich, auch kurz vor dem Sport. 200 Milligramm entsprechen 2,5 Dosen Red Bull (625 Milliliter), zwei Litern Cola, einem halben Liter stärkerem Filterkaffee oder fünf Tassen (je 120 Milliliter) Cappuccino.

Wenn Koffein kurz vor dem Schlafengehen aufgenommen wird, können Einzeldosen von 100 Milligramm bei manchen Erwachsenen das Einschlafen verzögern und die Dauer der Nachtruhe verkürzen. Alkohol und übliche Inhaltstoffe in Energydrinks wie Taurin oder Glucuronolacton zeigen wahrscheinlich keine nachteiligen Wechselwirkungen mit Koffein.

Schwangerschaft und Kinder

In der Schwangerschaft haben bis zu 200 Milligramm Koffein pro Tag keine negativen Folgen für das Ungeborene. Stillende Frauen müssen sich nicht einschränken, für sie sind wie für alle Erwachsenen 400 mg am Tag und 200 mg als Einzeldosis in Ordnung.

Für Kinder (drei bis zehn Jahre) und Jugendliche (zehn bis 18 Jahre) gelten 3 mg/kg Körpergewicht als täglich tolerierbare Obergrenze. Ein fünfjähriges Kind mit 20 kg liegt daher bei einer Tagesobergrenze von 60 mg Koffein. Das entspricht in etwa einer Dose Eistee (à 330 ml) und einer Tafel Milchschokolade (à 100 g). Ein 65 kg schwerer Jugendlicher erreicht seine maximale Dosis von 195 mg Koffein mit zweieinhalb Dosen Energydrinks. (red, derStandard.at, 6.2.2015)

Literatur:

EFSA-Entwurf: Scientific Opinion on the safety of caffeine1

Elmadfa I et al: Österreichischer Ernährungsbericht 2012, 1. Auflage, Wien (2012).

Hey E: Coffee and pregnancy. British Medical Journal 24: 377 (2007). Institute for Scientific information on Coffee (ISIC): Coffee and health.

  • Bis zu zehn Tassen Kaffee täglich stellen keine Gefahr für die Gesundheit dar, so die EFSA in einem Entwurf.
    foto: corn

    Bis zu zehn Tassen Kaffee täglich stellen keine Gefahr für die Gesundheit dar, so die EFSA in einem Entwurf.

Share if you care.