Österreich erleidet gegen Deutschland knappe erste Niederlage

5. Februar 2015, 22:47
13 Postings

Davor auch Schweden chancenlos gegen Körper und Co. - Damen steigen ins Viertelfinale auf

Nach dem problemlosen 7:2 gegen Iran und dem mühevolleren 3:1 gegen Australien, setzten Österreichs Herren die Serie ihrer staubtrockenen Auftritte auch im dritten Spiel der Hallen-WM in Leipzig fort. Gegen Schweden gab es in einem beeindruckend kontrollierten Spiel einen 4:1-Sieg. "Eine unglaubliche Defensivleistung auf Weltklasseniveau", sagte der zufriedene Teamchef Tomasz Laskowski.

Die weitgehend problemlose Partie ist in Hälfte eins vor allem taktisch geprägt – aber dabei nicht langsam. Mehr vom Spiel haben jedenfalls die Österreicher, die vor allem durch den Goalgetter Michael Körper zu Chancen kommen. 50 Sekunden vor dem Pausenpfiff trifft aber nicht der Torschützenkönig-Kandidat, sondern Patrick Schmidt zum verdienten 1:0. Dann sorgen in der 24. Minute wieder die beiden für klare Verhältnisse: Patrick Schmidt holt nach einem feinen Antritt eine Strafecke, Körper vollendet zum 2:0 (24.).

Schweden verkürzt

Die Schweden geben nicht auf, zwei Minuten später in der 26. Minute stellt Johan Björkman per Strafecke auf 1:2. Stören lassen sich die Österreicher davon aber nicht. Michael Körper antwortet mit einer schönen Einzelleistung, die Dominic Uher aus kurzer Distanz zum 3:1 nützt (27.). Bei einem Stangenschuss der Schweden hat Österreich kurz darauf zwar Glück.

4:19 Minuten vor dem Ende nimmt Schweden schon seinen Tormann vom Feld – aber auch dadurch ist Österreich nicht ins Wanken zu bringen. Nicht einmal, als Michael Körper eine unglückliche Zeitstrafe kassiert und seine Mannschaft eine Minute lang mit 3 Feldspielern gegen fünf Schweden durchalten muss. Im Gegenteil: 1:12 Minuten vor dem Ende sorgt Patrick Schmidt mit dem 4:1 für die endgültige Entscheidung.

Jetzt kommt der Kracher gegen Deutschland

Am Abend brachten die Österreicher Gastgeber Deutschland ordentlich ins Wanken, ehe sie sich vor über 2.000 Zuschauern 4:5 geschlagen geben mussten. "Sie haben gewackelt und sie werden noch fallen", schickte Michael Körper eine Kampfansage Richtung Deutschland, auf das man im Kampf um eine Medaille noch einmal treffen könnte.

Die Österreicher lagen bereits 0:4 und 2:5 in Rückstand, hielten die Partie aber dennoch bis zum Schluss offen. Im letzten Gruppenspiel wartet am Freitag noch Tschechien - mit einem Sieg würde die ÖHV-Auswahl Gruppenplatz zwei fixieren.

Damen kämpfen sich zurück

Bei den Damen gab es zuerst einen Sieg gegen Kanada mit 1:0 dann eine unnötige Niederlage gegen Australien mit 2:3. und gegen Belgien wurde es wieder knapp, aber die ÖHV-Ladies konnten das Spiel mit 3:2 für sich entscheiden.

Gegen Deutschland hat man am Abend eine 1:10-Schlappe kassiert. Dennoch steht die Auswahl von Teamchef Nitan Sondhi im Viertelfinale. Nun geht es im letzten Gruppenspiel am Freitag gegen die Ukraine um den dritten Gruppenplatz. Im Falle eines Sieges würde man in der Runde der letzten acht den starken Niederländerinnen ausweichen. (red, mdt)

Share if you care.