Telekom-Gruppe Wind verhandelt mit Abertis um Sendemasten in Italien

5. Februar 2015, 11:53
posten

Wert der 6.000 Sendemasten wird laut Medienberichten auf 700 Mio. Euro geschätzt

Der von der russischen Vimpelcom kontrollierte italienische Mobilfunkkonzern Wind führt exklusive Gespräche mit der spanischen Gruppe Abertis über den Verkauf von 6.000 Sendemasten in Italien. Ihr Wert wird auf 700 Mio. Euro geschätzt, berichteten italienische Medien am Donnerstag.

Abertis setzte sich gegen den an der Mailänder Börse notierten Ei-Towers-Konzern durch, bei dem die TV-Gruppe Mediaset um Ex-Premier Silvo Berlusconi mit einem 40-prozentigen Anteil mitmischt. Auch der italienische Infrastrukturfonds F2i hatte Interesse an den Sendemasten signalisiert. Abertis hatte vor einem Jahr Tower-Co übernommen, eine Tochter der Infrastrukturengesellschaft Atlantia, dank der sie 300 Sendemasten übernommen hat.

Wind besitzt 8.000 Sendemasten und will mit den Einnahmen durch den Verkauf die Verschuldung abbauen. Der Verkauf könnte bis Ende Februar abgeschlossen werden. Die meisten Masten hat in Italien die Telecom Italia mit 12.000 Stück, gefolgt von Vodafone mit 10.500. (APA, 5.2. 2015)

Share if you care.