Archäologen entdecken 2.700 Jahre alte Hausruine

Ansichtssache4. Februar 2015, 13:23
40 Postings
Bild 1 von 4
foto: universalmuseum joanneum

Großklein - Eine zunächst herkömmliche archäologische Baubegleitung bei Arbeiten in einem Weingarten am Burgstallkogel bei Großklein brachte für ein Grabungsteam des Universalmuseums Joanneum einen eisenzeitlichen Schatz ans Licht: Die Forscher konnten die Überreste einer 2.700 Jahre alte Hausruine freilegen, die sich auf einer künstlich angelegten Terrasse befand und in urgeschichtlicher Zeit niedergebrannt sein musste.

Der spektakuläre Fund bestätigt, dass sich eine der bedeutendsten Siedlungen der älteren Eisenzeit im Südostalpenraum nicht nur auf dem Gipfel und den Nordterrassen des Burgstallkogels befand, sondern vermutlich den ganzen Berg eingenommen hat.

weiter ›
Share if you care.