"Battlefield"-Designer begeistert mit Grafikdemo zum Huang-Shan-Gebirge

4. Februar 2015, 13:12
32 Postings

Virtueller Nachbau der chinesischen Berge mit Unreal Engine 4

Weite Außenareale und belebte Landschaften gehören zu den großen Trends bei Videospielen. Open-World-Games wie "GTA 5" oder "Far Cry 4" erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Was technisch möglich ist und was sich unter realen Bedingungen realisieren lässt, sind dabei oft zwei verschiedene paar Schuhe.

Wie schön die virtuellen Welten sein könnten, müsste man nicht auf Hardware-Limitierungen und leistungshungrige Game-Mechaniken Rücksicht nehmen, zeigt eine neue Grafikdemo des Spieldesigners Simon Barle, der für den schwedischen Hersteller DICE unter anderem bereits an "Battlefield 4" gearbeitet hat.

simon barle
screenshot: hungshan mountains

Unreal Engine

Barles Demo entführt in das digital nachgebaute Huang-Shan-Gebirge. Ziel des Designers war es in erster Linie die Lichtstimmung der chinesischen Berge einzufangen und nicht das Gestein eins zu eins nachzubilden. Im Polycount-Forum geht der Entwickler näher auf sein Projekt ein, das mit Hilfe der Unreal Engine 4 umgesetzt wurde.

Epic Games Spielentwicklungssoftware wurde in vergangener Zeit wiederholt zu grafischen Schauzwecken genutzt. Ende Jänner veröffentlichte der Designer Benoit Dereau einen Rundgang durch eine lebensecht aussehende virtuelle Wohnung. Genau wie bei der jetzigen "Huang-Shan-Demo" wird alles in Echtzeit berechnet.

screenshot: hungshan mountains
screenshot: hungshan mountains

Was geht

Betrachtet man die Fortschritte bei eigentlichen Videospielproduktionen, scheinen aktuelle Games gar nicht mehr so weit weg von Barles Demo-Qualität zu sein. Im Dezember beeindruckte das Studio Naughty Dog mit der Vorstellung seines Ende 2015 erscheinenden Action-Adventures "Uncharted 4: A Thief's End", in dem man Protagonist in nicht ganz unähnlicher Kulisse gegen Schurken kämpfen ließ. Aber vergleichen Sie selbst. (zw, derStandard.at, 4.2.2015)

playstation
Share if you care.