Oberösterreicher soll Kinderpornos über Twitter verbreitet haben

3. Februar 2015, 18:30
3 Postings

Staatsanwaltschaft ermittelt

Ein Mann aus Oberösterreich soll über Twitter Kinderporno-Bilder verbreitet haben, wie das ORF-Radio OÖ am Dienstag berichtete. Die Staatsanwaltschaft ermittelt. Ihr Sprecher Philip Christl bestätigte den Beitrag.

Erst am Montag war der Fall eines anderen, 40-jährigen Mannes bekannt geworden, der u.a. ein Baby missbraucht, die Tat gefilmt und ins Internet gestellt haben soll. Beide Vorfälle wurden von den sozialenNetzwerke gemeldet, so Christl.

Im Twitter-Fall habe der Verdächtige aber nicht selbst Kinderpornos produziert, sondern sie weitergeleitet. Er ist - im Gegensatz zu dem 40-Jährigen - nicht in Untersuchungshaft. (APA, 03.02.2015)

Share if you care.