Sich vorbildlich gegenüber fremden Kindern verhalten?

3. Februar 2015, 13:20
329 Postings

Bei Rot über den Zebrastreifen, lautstark fluchen oder etwa rauchen?

Dass Kinder durch Nachahmen lernen, ist unbestritten. Und mit Fragen wie "Die macht das auch, warum darf ich nicht?" schlagen sich wohl viele Eltern herum. Plötzlich rennen die Kleinen mit Stiften im Mund als Zigarettenersatz herum oder bringen neue Schimpfwörter mit nach Hause. Was man nicht beeinflussen kann, während der eigene Nachwuchs in Kindergarten oder Schule ist, ist das eine.

Anders sieht das aber dann aus, wenn man etwa beim Zebrastreifen steht und in die Zwickmühle gerät. Soll man oder soll man nicht bei Rot hinüberlaufen, wenn ein Kind zusieht? Ist es übertrieben, sich gegenüber dem Nachwuchs fremder Menschen vorbildlich und korrekt zu verhalten? (cln, derStandard.at, 4.2.2015)

  • Vorbildlich.
    foto: apa / georg hochmuth

    Vorbildlich.

Share if you care.