Steirische ÖVP-Abgeordnete tritt aus Landtagsklub aus

3. Februar 2015, 12:29
44 Postings

Waltraud Schiffer wird freie Mandatarin und will fallweise mit dem FPÖ-Landtagsklub kooperieren

Graz – Die bisherige steirische ÖVP-Landtagsabgeordnete Waltraud Schiffer ist aus dem ÖVP-Landtagsklub ausgetreten. Sie wolle dem steirischen Landtag künftig als freie Mandatarin angehören, jedoch mit dem FPÖ-Klub fallweise kooperieren, wie sie am Dienstag in einem kurzfristig einberufenen Pressegespräch erklärte.

Aus dem ÖVP-Landtagsklub auszutreten sei ihr "sicherlich nicht leichtgefallen", so Schiffer, die seit 2011 im steirischen Landtag tätig ist. Für die kommende Gemeinderatswahl in ihrer Heimatgemeinde Eggersdorf (Bezirk Graz-Umgebung) habe sie "keinen Hehl daraus gemacht, dass ich Spitzenkandidatin werden möchte", und alle Hebel in Bewegung gesetzt, um für die ÖVP ins Rennen zu gehen. "Doch dann hat man mich in hinterste Position gereiht. Das hat mir sehr wehgetan", begründete Schiffer ihre Entscheidung. Der Spitzenkandidat der bisher ÖVP-dominierten Gemeinde, die mit drei weiteren Gemeinden fusioniert wurde, sei noch dazu ein Fusionskritiker, "ich war immer für die Fusion", betonte Schiffer. Aus der ÖVP sei sie noch nicht ausgetreten, "aber das werde ich noch machen", hielt Schiffer fest.

"FPÖ Liste Waltraud Schiffer"

Bei der Gemeinderatswahl im März werde sie "in einer unabhängigen Liste mit Hintergrund der Freiheitlichen" kandidieren, so die langjährige Gemeinderätin von Eggersdorf. Die Liste werde "FPÖ Liste Waltraud Schiffer" heißen, konkretisierte FPÖ-Landesparteisekretär Mario Kunasek. Im FPÖ-Landtagsklub werde Schiffer bei den Klubsitzungen dabei sein können: "Sie hat ein freies Mandat, das sie frei ausüben kann, auch wenn sie mit uns kooperiert", so Kunasek. Ihr Gehalt für das freie Mandat werde sie an die Pfarrkirche Eggersdorf "für die Orgel" spenden, betonte Schiffer. (APA, 3.2.2015)

Share if you care.