Veganes Gericht: Pastinaken-Karottencremesuppe

Blog17. Februar 2015, 07:00
127 Postings

365vegan kocht diese Woche mit Wurzelgemüse

Ein erstaunlich vielseitiges Wurzelgemüse ist die Pastinake, eine wiederentdeckte alte Sorte. Sie schmeckt sowohl in Gemüsecremesuppen, wie dieser hier, als auch als Rohkost geraspelt in Salaten oder als Püree gemischt mit Erdäpfeln als Beilage zu knusprig gebratenem Tofu oder Seitan.

foto: calla

Zutaten

  • 200 g Pastinaken
  • 100 g Karotten
  • 2 EL vegane Margarine, etwa Alsan (davon 1 TL zum Apfelbraten)
  • 600 ml Gemüsebrühe (selbstgemacht)
  • 2 Spritzer Worcestersauce
  • kleines Kräuterbüscherl aus Maggikraut, Petersilie, Salbei, Pimpernelle
  • 1/2 TL Piment gemahlen
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Apfel in dünne Scheiben geschnitten

Feingewürfelte Karotten in der veganen Margarine anrösten, Pastinaken dazugeben und mit der Gemüsebrühe ablöschen. Weich köcheln und mit den Gewürzen abschmecken. Mit dem Pürierstab sehr fein pürieren.

Wer mag, kann die Suppe zusätzlich mit veganem Schlagobers (beispielsweise Soja Cuisine) oder veganem "Frischkäse" (beispielsweise Soyananda Kräuter) abrunden. Zuletzt setzt man noch gebratene Apfelscheiben oben auf. Die leichte Süße passt sehr gut dazu. (Calla, derStandard.at, 17.2.2015)

Share if you care.