Zweierlei Halbmondnudeln (Mezzelune)

Blog10. Februar 2015, 05:30
109 Postings

Diese Woche gibt es im Veganblog hausgemachte gefüllte Nudeln

Einen Hauch von italienischem Sommer zaubert der Geschmack von Basilikum auf den Tisch. Zwar ist die Zubereitung von hausgemachten gefüllten Nudeln ein wenig aufwändig, aber das Ergebnis lohnt die Mühe in jedem Fall. Frisch gemachte Nudeln schmecken umso vieles besser als fertig gekaufte, die es ebenfalls bereits in veganen Varianten gibt.

foto: calla

Kürbisfülle:

  • 300 g Muskatkürbis
  • Muskat, Salz, Pfeffer, Zitronenabrieb
  • 1 kleine Zwiebel gewürfelt
  • 1 frisches Lorbeerblatt fein gehackt
  • einige frische Thymianblättchen fein gehackt
  • 1 TL Alsan
  • 2 EL Sojajoghurt

Spinatfülle:

  • 100 g Blattspinat (frisch schmeckt er am besten, notfalls geht aber auch TK)
  • 1 EL Basilikumpesto vegan
  • 1 EL veganer Parmesan
  • 1 EL Sojajoghurt
  • Salz, Pfeffer, Muskat

Teig:

  • 170 g Dinkelmehl
  • 30 g Dinkelgrieß
  • Salz
  • lauwarmes Wasser
  • 2 EL Olivenöl
  • 4 EL Alsan
  • einige Salbeiblätter
  • 1 EL Kürbiskerne

Teigzutaten vermengen, Wasser nach und nach dazugeben. Mindestens eine Stunde zugedeckt im Kühlschrank rasten lassen. Inzwischen die Füllungen zubereiten: Kürbis schälen, mit Salz und Muskat bestreuen und in dünnen Spalten im Ofen garen, etwa 15 Minuten bei 170 Grad.

Spinat im Topf zusammenfallen lassen, abtropfen, grob hacken. Wenn er kalt ist, mit dem Sojajoghurt, Parmesan und Basilikumpesto sowie den Gewürzen abschmecken. Kürbisspalten mit dem Pürierstab zerkleinern, Zwiebel in Alsan anschwitzen und dazugeben – genauso wie die Gewürze und das Sojajoghurt. Etwas Zitronenabrieb gibt den Frischekick.

Den Teig auf einer bemehlten Fläche etwa drei Millimeter dick ausrollen, mit einem Glas oder Vorspeisenring Scheiben ausstechen und mit einem Teelöffel jeweils eine der beiden Füllungen in die Mitte setzen. Zum Halbmond zusammenschlagen und die Ränder gut zusammendrücken.

In leicht wallendem Salzwasser ziehen lassen, bis sie oben schwimmen. Vegane Margarine mit Salbei und Kürbiskernen bräunen, aber Vorsicht: Die Kerne hüpfen hoch. Die Mezzelune (italienische Halbmonde) abschöpfen und mit der Kürbiskernmargarine beträufelt servieren. (Calla, derStandard.at, 10.2.2015)

Share if you care.