David Berger als "Männer"-Chefredakteur entlassen

2. Februar 2015, 17:09
posten

Nach umstrittenem Gastbeitrag in Blog des Schwulenmagazins

Berlin - Der Theologe und Publizist David Berger (46) ist mit sofortiger Wirkung als Chefredakteur des deutschen Schwulenmagazins "Männer" entlassen worden. Grund sei die Veröffentlichung eines Gastbeitrags in einer von Berger verantworteten "Männer"-Kolumne im Nachrichtenportal "Huffington Post", teilte der Verlag Bruno Gmünder am Montag in Berlin mit.

Die Redaktion werde nun vom bisherigen stellvertretenden Chefredakteur, Kriss Rudolph, geleitet. Der Gastautor, dessen Name der Verlag nicht nannte, sei ein "politischer Brandstifter", sein Gedankengut speise sich offensichtlich aus Antisemitismus und der Relativierung des Holocaust, erklärte der Verlag weiter. In dem Beitrag ging es nach dpa-Informationen um das Verhältnis des Islams zur Homosexualität. Der Beitrag wurde inzwischen entfernt. In anderen Medien soll der Autor den Holocaust relativiert haben.

Berger war seit 2013 "Männer"-Chefredakteur. Er hatte eine Debatte über das Verhältnis der katholischen Kirche zu Homosexuellen ausgelöst. Sein Buch "Der heilige Schein: Als schwuler Theologe in der katholischen Kirche" war ein Bestseller. (APA, 2.2.2015)

Share if you care.