91 Häftlinge in Indien mithilfe verknoteter Leintücher geflohen

2. Februar 2015, 10:42
7 Postings

35 Gefangene wieder gefasst

Neu-Delhi - Klassisch mit dem Leintuch sind 91 Häftlinge aus einem Jugendgefängnis in Nordindien geflohen. Die Ausbrecher, unter ihnen mehrere verurteilte Mörder, hätten in der Nacht auf Montag mehrere Leintücher aneinandergeknotet, das Eisengitter vor einem Fenster entfernt und sich aus dem dreistöckigen Gefängnis in Meerut herabgelassen, sagte Polizeivertreter Om Prakash. 35 von ihnen wurden wieder gefasst.

Die Flucht aus dem hinteren Teil des Gefängnisses, während die Polizei die Vorderfront bewacht habe, sei "so professionell" gewesen, dass niemand etwas gemerkt habe, fügte Prakash hinzu. Unter den Gesuchten sind den Angaben zufolge Häftlinge, die wegen Mordes, Vergewaltigung, Diebstahls und Banditentums einsitzen. Alle sind unter 18 Jahre alt. Den Alarm gaben laut Prakash patrouillierende Polizisten. Diese hätten mehrere ausgebrochene Gefangene beobachtet, als sie versuchten, einen Bus heranzuwinken. (APA, 2.2.2015)

Share if you care.