Ivorer bezwingen Algerien

1. Februar 2015, 23:24
8 Postings

3:1 in sehenswertem Viertelfinalschlager, zwei Tore von ManCity-Neuzugang Bony - Ghana bei 3:0 gegen Guinea ungefährdet

Malabo/Mongomo - Die Elfenbeinküste hat am Sonntag den Viertelfinal-Schlager des Afrika-Cups gegen den WM-Achtelfinalisten Algerien mit 3:1 (1:0) für sich entschieden. Am Mittwoch geht es im Kampf um den Finaleinzug nun gegen die Demokratische Republik Kongo.

In einer der bisher besten Partien des Turniers mauserte Wilfried Bony von Manchester City mit einem Doppelpack (26., 69.) zum Matchwinnter. Der 26-Jährige war erst kurz vor dem Start der Kontinentalmeisterschaft für kolportierte 35 Millionen Euro von Swansea City zum englischen Meister gewechselt. Gervinho sorgte in der Nachspielzeit für die Entscheidung (94.). Algeriens Stürmerstar El Arbi Hillel Soudani hatte zwischenzeitlich für die gleichwertigen Algerier ausgeglichen (51.). Die Ivorer stehen damit bereits zum zehnten Mal in die Runde der letzten Vier.

Davor hatte der vierfache Champion Ghana souverän mit 3:0 (2:0) gegen Guinea durchgesetzt. Im Kampf um den Finaleinzug treffen die "Black Stars" am Donnerstag auf Turniergastgeber Äquatorialguinea.

Everton-Stürmer Christian Atsu hatte für den Favoriten zweimal getroffen (4., 61.), zudem war Kwesi Appiah erfolgreich (44.). Bei Guinea, das per Los-Entscheid ins Viertelfinale eingzogen war, wurde Salzburg-Mittelfeldspieler Naby Keita in der zweiten Hälfte eingewechselt (56.). Torhüter Naby-Moussa Yattara sah in der Nachspielzeit nach einem rüden Foul die Rote Karte. (APA/sid/red - 1.2. 2015)

ERGEBNISSE, Viertelfinali vom Sonntag:

Ghana - Guinea 3:0 (2:0). Mongomo.

Tore: Atsu (4., 61.), Appiah (44.). Keita (Salzburg) bei Guinea ab der 56.

Elfenbeinküste - Algerien 3:1 (1:0). Malabo.

Tore: Bony (26., 69.), Gervinho (94.) bzw. Soudani (51.)

Halbfinale:

DR Kongo - Elfenbeinküste (Mittwoch/20.00 Uhr)
Ghana - Äquatorialguinea (Donnerstag/20.00 Uhr)

  • Gervinhos dritter Treffer für die Elfenbeinküste in der Nachspielzeit entfesselt Emotionen in orange.
    foto: apa/epa/aldworth

    Gervinhos dritter Treffer für die Elfenbeinküste in der Nachspielzeit entfesselt Emotionen in orange.

Share if you care.