Schnee und Temperaturen um den Gefrierpunkt halten an

1. Februar 2015, 13:26
89 Postings

Am Dienstag kommt aber vereinzelt auch die Sonne durch

Wien - Das Winterwetter mit zeitweisem Schneefall und frostigen Temperaturen bleibt in Österreich auch in der kommenden Woche bestehen. Laut Prognose der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) von Sonntag kommen die Tageshöchstwerte nur knapp über den Gefrierpunkt hinaus.

Am Montag muss an der Alpennordseite zeitweise mit etwas Schneefall gerechnet werden, vor allem von Vorarlberg bis Salzburg. Weiter im Norden und Osten bleibt es bei kurzen Schneeschauern. Im Süden ist es trocken und die Wolken lockern immer wieder ein wenig auf. Der Wind weht mäßig bis lebhaft aus West bis Nordwest. Die Temperaturen bewegen sich in der Früh zwischen minus acht und minus ein Grad, tagsüber werden minus zwei bis plus vier Grad erreicht.

Der Dienstag kündigt sich freundlicher und oft sogar sonnig an. Im Norden und Osten gibt es anfangs noch etwas mehr Wolken, die sich aber meist rasch auflösen. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südost bis West. Die Frühtemperaturen liegen zwischen minus 13 und minus drei Grad, später werden minus zwei bis plus vier Grad erwartet.

Der Mittwoch beginnt noch teils sonnig, besonders über dem Norden und Osten liegt aber eine zähe Hochnebeldecke. Im Tagesverlauf nimmt im Süden und Südosten mit einem Italientief die Bewölkung tagsüber deutlich zu und hier breitet sich auch allmählich leichter Schneefall aus. Überall sonst bleibt es noch niederschlagsfrei. Der Wind weht meist nur schwach, am Alpenostrand kommt später aber mäßiger Nordwind auf. Zu Tagesbeginn hat es minus zwölf bis minus zwei Grad, die Höchsttemperaturen liegen zwischen minus vier und plus zwei Grad.

Am Donnerstag überwiegt verbreitet starke Bewölkung und zumindest zeitweise schneit es überall ein wenig. Der Schwerpunkt der Schneefälle liegt dabei im Süden. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nord bis Nordost, im nördlichen Alpenvorland kann der Ostwind aber auch lebhaft auffrischen. Die Frühtemperaturen dürften minus zehn bis minus zwei Grad betragen, unter tags klettert das Thermometer auf minus drei bis plus ein Grad.

Am Freitag bedecken in weiten Teilen des Landes dichte Wolken den Himmel und zeitweise schneit es. Der Schwerpunkt liegt dabei einerseits in den nördlichen Staulagen vom Tiroler Unterland ostwärts sowie im äußersten Südosten. Der Wind weht schwach, im Osten aber auch mäßig bis lebhaft aus Nord. Nach Frühtemperaturen von minus sechs bis minus zwei Grad, werden von der ZAMG noch einmal Tageshöchstwerte von minus drei bis plus ein Grad prognostiziert. (APA, 1.2.2015)

  • Schneeschuhe sind von Vorteil.
    foto: reuters/michelle mcloughlin

    Schneeschuhe sind von Vorteil.

Share if you care.