Wieder massenhafter Autorückruf in USA

1. Februar 2015, 12:04
12 Postings

Wegen eines neuen Airbag-Problems müssen über zwei Millionen Autos zum vierten Mal in die Werkstätten zurück

Washington - Wegen eines neuen Airbag-Problems müssen in den USA etwa 2,1 Millionen Autos zum vierten Mal in die Werkstätten zurück. Ein defekter Schaltkreis könne dazu führen, dass sich die Luftkissen unvermittelt aufblähten, teilte die Nationale Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA am Samstag mit. Es lägen bislang etwa 400 Fälle vor, bei denen es teilweise zu leichten Verletzungen gekommen sei. Die Fahrzeuge von Toyota Motor, Fiat Chrysler und Honda Motor seien bereits drei Mal zur Reparatur einbestellt worden. Nun müsse die komplette Airbag-Einheit ersetzt werden. Auch Bauteile von TRW seien betroffen. Es könne Monate dauern, bis genug Ersatzteile bereitstünden, erklärte die NHTSA weiter.

Die Panne hat den Angaben zufolge nichts mit einem weiteren, weltweiten Massenrückruf von Fahrzeugen mit Airbags des japanischen Herstellers Takata zu tun. In dem Fall können die Airbags explodieren, so dass heiße Metallteile umherfliegen. Mindestens fünf Menschen sind so ums Leben gekommen. Bislang wurden mehr als 21 Millionen Autos mit Takata-Airbags in die Werkstätten zurückgerufen. (Reuters, 1.2.2015)

  • Airbag-Problem sorgten bereits im vergangenen Jahr für viel Ärger.
    foto: apa/robichon

    Airbag-Problem sorgten bereits im vergangenen Jahr für viel Ärger.

Share if you care.