Australien holt zuhause den Titel in Verlängerung

31. Jänner 2015, 12:29
41 Postings

Südkorea erhält im Finale die ersten Gegentreffer des Turniers und unterliegt den Gastgebern vor über 84.000 Zusehern

Australien hat am Samstag erstmals den Asien-Cup gewonnen. Im Endspiel in Sydney gewannen die Socceroos gegen Südkorea nach Verlängerung mit 2:1 (2:1, 1:1, 1:0). Die beiden von Beginn des Turniers an favorisierten Mannschaften waren schon in der Gruppenphase aufeinander getroffen. Obwohl Australien als alles in allem souveränstes Team der Endrunde das Spiel dominierte, hatte sich Südkorea da noch mit 1:0 durchgesetzt.

Massimo Luongo vom englischen Drittligisten Swindon Town erzielte vor 84.000 Zusehern kurz vor der Pause per Weitschuss den Führungstreffer. Es war der erste Gegentreffer für Südkorea im Verlauf des Turniers, und es schien lange als wäre es bereits einer zu viel gewesen. Aber die Gastgeber stellten in der Folge das Spiel zu früh ein und ließen die keineswegs übermäßig gefährlichen Koreaner damit am Leben. Nahezu folgerichtig gelang diesen der Ausgleich in letzter Sekunde. Bayer Leverkusens Heung-Min Son behielt die Nerven vor Keeper Mathew Ryan in der 92. Minute.

Entscheidung in der Verlängerung

Für die erschöpften Mannschaften ging es also ohne verbleibende Wechselmöglichkeiten in die Verlängerung. Nach zögerlichem Beginn übernahm Australien wieder das Kommando in der Partie und in der 105. Minute erzielte James Troisi von Zulte Waregem nach Vorarbeit mit unbändigem Willen durch Tomi Juric und einem Abwehrfehler die entscheidende Führung für sein Team. Zwar verzichtete Australien ab da erneut auf eigene Akzente im Spiel. Die verzweifelten Angriffe der Südkoreaner waren diesmal jedoch nicht mehr von Erfolg gekrönt.

Der Titel bedeutet für den neuen Asienmeister auch die automatische Qualifikation für den Confed-Cup 2017 in Russland als erstes Team neben den Gastgebern und Weltmeister Deutschland.

Kruse fällt lange aus

Pech im nationalen Jubel hatte Robbie Kruse. Der Leverkusner verletzte sich in der 66. Minute ohne Fremdeinwirkung. Er dürfte mit einem Kreuzbandriss rund vier Monate ausfallen, bekam vom iranischen Referee aber kurioserweise die Gelbe Karte wegen einer vermeintlichen Unsportlichkeit. (tsc, derStandard.at, 31.1.2015)

Final-Ergebnis Fußball-Asien-Cup in Sydney vom Samstag:

Südkorea - Australien 1:2 n.V. (1:1,0:1). Tore: Heung-Min Son (91.) bzw. Luongo (45.), Troisi (105.)

  • Australien ist Asiens bestes Team.
    foto: ap

    Australien ist Asiens bestes Team.

  • Was für eine Schale!
    foto: reuters

    Was für eine Schale!

Share if you care.