Gute Woche - Schlechte Woche: Gaaaaadsen, Drohnen, Bitter-Twitter

Glosse30. Jänner 2015, 19:36
23 Postings

Gute Woche

Die wöchentliche Wettervorschau auf derStandard.at löst seit Jahren Euphorieschübe im Forum aus. Nicht weil das Wetter so toll ist, sondern weil die Vorschau mit dem Bild einer Katze ("Gaaaaadse") illustriert ist. Warum? Das weiß niemand mehr in der Redaktion. Es ist uns einfach passiert.

foto: dpa/brakemeier

Samsung hat einen Prototyp für ein tragbares System zur Früherkennung von Schlaganfällen entwickelt. Dabei erfassen Sensoren die Gehirnströme. Schlau. Dass das Headset wie eine am Schädel getragene Heugabel aussieht und an der Entwicklung Waschmaschinentechniker beteiligt waren, sollte niemanden irritieren.

foto: samsung

Apple hat ja keine Kunden, sondern Jünger. Die verhalfen Chef Tim Cook laut Geschäftsbericht zu einem Jahressalär von 8,2 Millionen Euro. Dass die neue superschlaue Apple-Watch angeblich bloß 2,5 Stunden Akkulaufzeit hat: geschenkt.

foto: reuters/nicholson

Schlechte Woche

140 Zeichen können töten. Aggressive Tweets erhöhen laut einer US-Studie das Risiko von Herzerkrankungen. Demnach führt der Konsum von Zwistigkeiten im Kurztextformat zu einer erhöhten Sterblichkeitsrate. Fies: Jene Nutzer, die selbst aggressiv twittern, sind davon nicht betroffen.

foto: reuters/nicholson

Sie sind nicht die Ersten und sicher nicht die Letzten: Zwei Diebe aus Texas, die ein iPad gestohlen hatten, lichteten sich nach der Tat mit der Tabletkamera ab. Blöd nur: Die Selfies der Männer wurden automatisch in die Cloud des Exbesitzers geladen. Praktisch, wenn Kriminelle ihre Fahndungsfotos selbst in Umlauf bringen.

foto: istock

Im Internet bestellen und dann per Drohne ausliefern: Das kann nicht nur Amazon, sondern auch der moderne Drogenhändler - außer das Flugobjekt stürzt ab, wie nun in Tijuana (Mexiko). An Bord: sechs Pakete Crystal Meth. (sts, DER STANDARD, 31.1.2015)

foto: ap/kin
Share if you care.