Saudi-Arabien: König Salman schickt Abdullahs Favoriten heim

30. Jänner 2015, 16:10
7 Postings

Söhne des verstorbenen Königs ihrer Posten enthoben

Riad/Wien - Eine Woche nach dem Tod von Abdullah von Saudi-Arabien hat der neue König, Salman bin Abdulaziz, Zuwendungen von insgesamt umgerechnet 26,5 Milliarden Euro über aktive und pensionierte Beamte, Studenten, Arme und Behinderte ausgeschüttet. Dazu hat er weitreichende Neubesetzungen vorgenommen.

Am auffälligsten ist die Enthebung zweier Söhne des verstorbenen Königs, Turki und Mishaal, von ihren Posten als Gouverneure von Riad und Mekka. Miteb bin Abdullah, Chef und Minister für die Nationalgarden, bleibt jedoch im Amt. Er hatte als einer der beiden Kandidaten für den Posten des Vizekronprinzen gegolten, der jedoch schon am Tag nach dem Tod Abdullahs an Innenminister Muhammad bin Nayef ging.

Umgebaut wurde auch die Geheimdienstspitze. Der erst Ende Juni von Abdullah ernannte Geheimdienstchef Khaled bin Bandar wurde abgelöst. Khaled bin Bandar war damals auf Bandar bin Sultan (nicht sein Vater) gefolgt, Bandar, langjähriger Botschafter Saudi-Arabiens in den USA, war damals in den Sicherheitsrat übergewechselt, nun verlor er auch noch diesen Posten.

Eingriff in Bildungssektor

Radikal ist die Neuaufstellung des Bildungssektors, der Abdullah besonders am Herzen lag. Zwei Ministerien wurden zusammengelegt, der als fortschrittlich geltende Unterrichtsminister Khaled al-Faisal wurde entlassen und eine Reformkommission aufgelöst. Justiz, Islamische Angelegenheiten und Religionspolizei wurden ebenfalls neu besetzt, auch hier mussten Kleriker weichen, die einen Ruf als milde haben.

Die Auspeitschung des zu 1000 Hieben verurteilten Badawi wurde am Freitag erneut verschoben. (Gudrun Harrer, DER STANDARD, 31.1.2015)

Share if you care.