Paul-Ehrlich-Preis 2015 geht an zwei US-Immunologen

29. Jänner 2015, 13:26
posten

James P. Allison und Carl H. June erhalten den renommierten deutschen Preis für ihre Beiträge zu Krebstherapien

Frankfurt am Main - Für ihre bahnbrechenden Arbeiten zur Immuntherapie gegen Krebs erhalten zwei amerikanische Wissenschafter den Paul-Ehrlich- und Ludwig-Darmstaedter-Preis 2015: James P. Allison und Carl H. June. Das gab die Paul-Ehrlich-Stiftung am Donnerstag in Frankfurt bekannt.

Die mit 100.000 Euro dotierte Ehrung gilt als eine der renommiertesten Auszeichnungen für Mediziner in Deutschland. Der Preis ist nach dem Nobelpreisträger (1908) Paul Ehrlich benannt, dem Begründer der Chemotherapie gegen Krebs.

Allison (66) ist Biologe und Professor für Immunologie in Houston (Texas). June (61) ist Arzt und Professor für Immuntherapie in Philadelphia (Pennsylvania). "Beide haben Krebs für das Immunsystem sichtbar gemacht", begründete der Stiftungsrat unter Vorsitz des Nobelpreisträgers Harald zur Hausen die Entscheidung.

Allison ist Pionier der "Checkpoint-Hemmung" zur Behandlung fortgeschrittener Melanome. Dabei sorgt ein Antikörper dafür, dass die sogenannten T-Zellen des Immunsystems länger aktiv bleiben und nicht mehr von ihren eigenen Kontrollproteinen ausgebremst werden.

June hat die "CART-19-Therapie" gegen Leukämie entwickelt. Dabei bekommen die T-Zellen ein zusätzliches Eiweiß mit auf den Weg, das sie direkt zu den Leukämiezellen führt.

Beide Verfahren würden bereits klinisch eingesetzt. Für die Checkpoint-Hemmung gebe es zugelassene Medikamente, die CART-19-Therapie werde derzeit in Studien erprobt, hieß es. (APA, 29.1.2015)

Share if you care.