Schneefall in Ost- und Weststeiermark sorgte für Verkehrsprobleme

29. Jänner 2015, 12:17
1 Posting

Lkw blieben auch auf weniger hoch gelegenen Abschnitten hängen – Ketten für Schwerfahrzeuge auf vielen Verbindungen Pflicht, aber auch für Pkw empfohle

Graz – Heftiger Schneefall hat am Donnerstag für Probleme auf steirischen Straßen gesorgt: Die weiße Pracht ging vor allem in der Ost- und West-, aber auch in der Südsteiermark nieder. Auf der Wechselbundesstraße (B54), nahe Kaindorf (Bezirk Hartberg-Fürstenfeld) blieben Lkw hängen und blockierten nicht nur andere Verkehrsteilnehmer, sondern auch die Räumfahrzeuge, hieß es seitens des ÖAMTC.

Schwierigkeiten hatten die Verkehrsteilnehmer auf den höhergelegenen Autobahnabschnitten, wie etwa dem Wechsel und der Pack. Gegen Mittag war die Abfahrt Hartberg der Südautobahn (A2) wegen eines Unfalls gesperrt. Die Weizer Bundesstaße (B72) musste ebenfalls nach einem Unfall zwischen Koglhof und Anger gesperrt werden.

Auch der Schanzsattel war nach einem Crash im Raum Fischbach nicht passierbar und im gesamten Verlauf der B64 über den Rechberg meldeten Autofahrer immer wieder Unfälle. Für Lkw bestand Schneekettenpflicht für beinahe alle Passstraßen wie etwa das Gaberl, das Alpl oder den Präbichl.

Der ÖAMTC empfahl Pkw-Lenkern, Ketten aufzulegen oder zumindest mitzuführen und riet zur Vorsicht auf nicht geräumten Straßen. Dies gelte vor allem dann, wenn der Winterdienst wegen hängen gebliebener Lkw noch nicht habe aktiv werden können. (APA, 29.1.2015)

Share if you care.