Neue "Brut"-Leiterin trennt sich von Spielstätte im Konzerthaus

29. Jänner 2015, 10:49
2 Postings

Inhaltliche und finanzielle Gründe - Kira Kirsch will "verstärkt ausschwärmen" - Temporäre Räume für Bespielung im Herbst gesucht

Wien - Die im Herbst antretende neue künstlerische Leiterin des Brut Wien, Kira Kirsch, wird sich von der Zweitspielstätte "Brut im Konzerthaus" trennen. Stattdessen werden "temporäre Räume für das neue Brut gesucht", hieß es am Donnerstag in einer Aussendung. Gesucht werden Räume zur Zwischennutzung für Oktober bis Dezember 2015.

"Um einen intensiven Dialog mit der Stadt aufzubauen, wird Brut ab der kommenden Spielzeit verstärkt ausschwärmen. In verschiedenen Bezirken der Stadt, in leerstehenden Ladenlokalen und als Gast oder Partner von Institutionen anderer Sparten wird Brut neue, temporäre Spielorte erschließen, die eine Auseinandersetzung mit urbanen Themen unmittelbar ermöglichen", erklärten Kirsch und ihr kaufmännischer Leiter Richard Schweitzer.

Neben inhaltlichen Gründen sei aber auch die angespannte finanzielle Situation des Hauses dafür verantwortlich, "die auf die sukzessive Streichung der Bundesförderung von 200.000 Euro ab dem Jahr 2012 bis 2014 zurückgeht. Im Oktober 2014 bestätigte der Bund, Brut auch im Jahr 2015 vorerst nicht weiter zu unterstützen." Für die bisher bespielten Kellerräumlichkeiten habe das Konzerthaus bereits Eigenbedarf angemeldet. (APA, 29.1.2015)

Share if you care.