Wer hört was? Österreichs Radiomarkt in neuen Daten

29. Jänner 2015, 11:59
54 Postings

Radiotest für das zweite Halbjahr 2014: Markt stabil, ORF dominiert weiter die Ultrakurzwelle

Wien - Man muss schon recht lange suchen, um statistisch signifikante Veränderungen im Radiomarkt auszumachen - jedenfalls zwischen den zweiten Halbjahren von 2013 und 2014. Die Privatradiovermarkterin RMS fand nur zwei davon (bei Hörern ab zehn Jahren).

Auch statistisch aussagekräftige Änderung dieses Jahresvergleichs: Lounge FM in Kärnten hat in diesem Bundesland nach 0,2 nun 0,9 Prozent Tagesreichweite. Der Sender sendet dort erst seit 2011. Und: FM4 hat in Tirol signifikant mehr Tagesreichweite als ein Jahr zuvor - nach 2,9 Prozent noch 4,3.

Stabiler Markt, ORF stabiler

Im Großen und Ganzen ist der österreichweite Radiomarkt auf Jahressicht äußerst stabil: Von allen Radiominuten, die Menschen ab zehn Jahren in diesem Halbjahr in Österreich nach eigenem Bekunden hörten, lauschten sie 74 Prozent ORF-Sendern. In der Werbezielgruppe waren es, auch recht stabil 66 Prozent Marktanteil für ORF-Sender; 41 Prozentpunkte davon bei Ö3.

Die Privatsender, vermarktet von der RMS, halten bei 31 Prozent Marktanteil in der Werbezielgruppe und 23 Prozent bei den Hörern ab zehn Jahren. Der einzige bundesweite Privatsender Kronehit kommt auf acht Prozent Marktanteil bei Hörern ab zehn Jahren und zwölf Prozent in der Werbezielgruppe der 14- bis 49-Jährigen.

Alle Detaildaten über Bundesländer und Verbreitungsgebiete finden Sie im File links zum Download, wie sie die Privatradiovermarkterin RMS sortiert hat. Hier ein paar grobe Eckwerte zum österreichweiten Radiomarkt:

Der nationale Radiomarkt im groben Überblick

Bei den Hörern ab zehn Jahren (Montag bis Sonntag) hat der ORF 74 Prozent Marktanteil wie ein Jahr zuvor, die vom großen privaten Radiovermarkter RMS betreuten Sender kommen auf 23 Prozent bei diesem Publikum - im zweiten Halbjahr 2013 waren es 24 Prozent.

Die Marktanteile bei Hörern ab 10 Jahren österreichweit im Detail:

Ö1 hat hier sechs nach fünf Prozent Marktanteil vor einem Jahr, Kronehit werden acht nach neun vor einem Jahr ausgewiesen. Auch hier die Marktanteile Montag bis Sonntag.

Und die Werbezielgruppe?

Die ORF-Radios gemeinsam schaffen in der Werbezielgruppe nun 66 nach 65 Prozent Marktanteil, die von der RMS vermarkteten Privatsender 31 Prozent nach 33 vor einem Jahr.

Die Werbezielgruppe österreichweit etwas genauer:

In der Werbezielgruppe der 14- bis 49-Jährigen gaben Ö1 und die ORF-Regionalradios je einen Prozentpunkt Marktanteil ab, Ö3 blieb auf seinem eindrucksvollen Wert, FM4 wird ein Prozentpunkt mehr ausgewiesen. Um einen Prozentpunkt unterscheiden sich die Werte auch bei Kronehit (13 zu 12) und 88,6 (3 zu 2) gegenüber dem Vorjahr, bei Energy und Antenne Kärnten ging's in die Gegenrichtung um denselben Punkt.

Und hier noch ein paar Aussedungen zum - auf den ersten Blick - relativ stabilen Radiomarkt. Detaildaten aus dem Radiotest finden Sie oben links im Excel-File zum Download.

foto: screenshot

(red, derStandard.at, 29.1.2015)

  • Der Radiotest in Daten - Bundesländer und Verbreitungsgebiete, wie sie die Privatradiovermarkterin RMS dokumentiert hat.

    Download
Share if you care.