Fischer fangen außergewöhnliche Tiefsee-Geschöpfe

Ansichtssache1. Februar 2015, 22:17
31 Postings
Bild 1 von 18
foto: reuters/rhaydz barcia

Fischer fangen äußerst seltenen Hai

Fischern ist vor der Westküste der Philippinen nahe der Insel Burias ein seltenes Meereswesen ins Netz gegangen. Der tote Riesenmaulhai (Megachasma pelagios) zählt mit einer Körperlänge von 4,5 Metern zu den größeren bekannten Exemplaren. Viele Vergleichsmöglichkeiten gibt es allerdings nicht; kaum mehr als ein paar Dutzend verlässliche Sichtungen im Atlantik und Pazifik sind von diesem seltenen Hai bekannt. Entdeckt hat man die Art erst 1976, seither wurden nur rund 60 Riesenmaulhaie gefangen oder beobachtet, der größte maß 5,6 Meter. Der Hai lebt von Kleinstlebewesen, die er mit seinem namensgebenden Maul einsaugt. Viel mehr ist nicht bekannt über die Lebensweise dieser Tiere. Bisherige Untersuchungen lassen aber vermuten, dass er den Krillschwärmen folgt und dabei in sehr tiefe Gewässer vordringt.

weiter ›
Share if you care.