Geht ab: Warum das Nashorn in Afrika bald Geschichte sein könnte

28. Jänner 2015, 16:15
posten

Das letzte Horn von Afrika - In Südafrika leben weltweit die meisten Nashörner. Trotz engagierter Maßnahmen gegen die Wilderei war aber auch die Anzahl der getöteten Tiere 2014 nirgendwo anders höher. Nun gelten alle Arten als bedroht.

Weiters am Freitag im RONDO:

- Wie Farbflecken: Österreichische Politiker sind immer öfter auf "Best dressed"-Listen zu finden, genüsslich auseinandergenommen werden aber meist nur die Outfits ihrer Kolleginnen. Warum nur?

- Zum Feiern war beim 25. Genfer Uhrensalon kaum jemandem zumute, die Verwerfungen rund um den Schweizer Franken sorgten für gehöriges Stirnrunzeln.

- Skigebiete werben mit Navigation per Datenskibrille: Wie komfortabel dies tatsächlich ist, hat Sascha Aumüller ausprobiert.

- Severin Corti speiste nicht nur ganz vorzüglich bei einem Wirt in Hernals sondern löste auch das Rätsel, warum es derzeit Engpässe beim Kultprodukt Nuri-Sardinen gibt.

- Fröstelnd testete Marietta Adenberger bei Wind und Wetter verschiedene Handwärmer.

  • Artikelbild
    foto: corbis/keren su
Share if you care.