Tutanchamuns Bart-Debakel: Verantwortliche strafversetzt

28. Jänner 2015, 11:35
22 Postings

Ägyptisches Antikenministerium reagiert auf peinliche Affäre

Kairo - Postskriptum zur Affäre um des Pharaos Bart: Das ägyptische Antikenministerium hatte anfänglich noch Meldungen dementiert, wonach der unschätzbar wertvollen Totenmaske Tutanchamuns bei Reinigungsarbeiten der Bart abgebrochen und dilettantisch wieder angeklebt worden sei. Nach der Untersuchung durch einen Experten musste jedoch eingeräumt werden, dass die Meldungen der Wahrheit entsprachen. Und jetzt setzt es Strafen.

Die Leiterin der Restaurationsabteilung im Ägyptischen Museum wurde versetzt: Ilham Abdel Rahman müsse fortan ihren Dienst im Streitwagenmuseum verrichten, gab das Ministerium bekannt. Sie werde durch einen Kollegen des Koptischen Museums ersetzt. Weitere Verantwortliche des Museums müssten sich einer Untersuchung stellen.

Der auf Metall spezialisierte deutsche Konservator Christian Eckmann, der die Beschädigung der Maske bestätigt hatte, ist nun mit der Aufgabe betraut worden, die Spuren des missglückten Reparaturversuchs zu beseitigen. (red/APA, derStandard.at, 23. 1. 2015)

Share if you care.