Steirischer-Herbst-Pionier Paul Kaufmann gestorben

28. Jänner 2015, 17:14
posten

Der Mitbegründer des renommierten Festivals wurde 89 Jahre alt

Graz - Erst vor einer Woche starb mit dem früheren Intendanten des ORF-Landesstudios und Mitbegründer des Forum Stadtpark, Emil Breisach, ein wichtiger Mann für das kulturelle Leben in der Steiermark in der Nachkriegszeit. Breisach meldete sich bis zuletzt immer gerne laut auch in gesellschaftspolitischen Debatten zu Wort.

Am Mittwoch wurde bekannt, dass nun auch Paul Kaufmann, Mitbegründer des Festivals Steirischer Herbst und lange Zeit, von 1968 bis 1990, Generalsekretär des Festivals, verstorben ist.

Kaufmann war ein vielseitig interessierter Mann. Er studierte Volkskunde, Germanistik und Philosophie, war Schriftsteller, Redakteur der Südost-Tagespost und Chefredakteur der Sonntagspost. Politisch war der gebürtige Grazer Kaufmann sein Leben lang in der ÖVP zu Hause.

Für sie saß er in den 1970ern und 1980ern abwechselnd im Nationalrat und im Bundesrat. Innerhalb der steirischen Volkspartei galt er als Unterstützer der liberalen Kulturpolitik von Hanns Koren.

Kurt Jungwirth, selbst langjähriger Herbst-Präsident, würdigte Kaufmann am Mittwoch in einer Aussendung als für ihn "persönlich wesentlichen Unterstützer und hervorragenden Koordinator der unterschiedlichen Institutionen, aus denen sich der Steirische Herbst in seinen Anfängen entwickelte und als Mann der guten Verbindungen zur Künstlerschaft in einer Zeit des Experiments und des Aufbruchs in der zeitgenössischen Kunst". Paul Kaufmann wurde 89 Jahre alt. (Colette M. Schmidt, DER STANDARD, 29.1.2015)

Share if you care.