Polizei bekämpft Drogenhandel im Internet

28. Jänner 2015, 08:52
71 Postings

Neue Taskforce nimmt Arbeit mit Anfang Februar auf

Wien - Der Handel mit Drogen im Internet bzw. im sogenannten Darknet boomt. Die Nachverfolgung der Täter fällt jedoch sehr schwer. Christian Mader leitet die neue "Taskforce Darknet" im Bundeskriminalamt, die am 1. Februar ihre Arbeit aufnimmt. "Die Täter sitzen oft in Ländern, wo man keinen Zugriff hat", sagte er am Mittwoch im Ö1-Morgenjournal. Zudem werde meist mit Bitcoins bezahlt, was den Handel sehr schwer nachvollziehbar mache. Außerdem kommt die Ware meist per Post, was die Ermittlungen auch nicht erleichtere.

Der österreichischen Polizei ist es im vergangenen Jahr bereits gelungen, einen der international größten Drogenhändler im Internet auszuforschen. Er war unter dem Namen "Pfandleiher" bekannt, sei "sehr erfolgreich" gewesen und habe "eine extrem große Menge verkauft", so Mader.

12 Polizisten fahnden nun ab Februar verstärkt im Darknet, die europäische Kommission unterstützt das Projekt mit 500.000 Euro. (red, derStandard.at, 28.1.2015)

  • 12 Polizisten aus Österreich fahnden im Internet nach Drogenhändlern.
    foto: dpa/patrick pleul

    12 Polizisten aus Österreich fahnden im Internet nach Drogenhändlern.

Share if you care.